Route 66 - auf der Straße der Sehnsucht

Bilder entlang der „Historic Route 66“ bekommen die Zuschauer am 4. April im Beamer-Vortrag in der Seniorenbegegnungsstätte Burgwedel zu sehen. (Foto: Windrich)

Beamervortrag in der Seniorenbegegnungsstätte Burgwedel

GROSSBURGWEDEL (r/jk). Monika und Rainer Windrich aus Lehrte zeigen am Mittwoch, 4. April, ab 10.00 Uhr in der Seniorenbegegnungsstätte Burgwedel, Gartenstraße, den Beamer-Vortrag „Mythos Route 66 - Auf der Straße der Sehnsucht zwischen Amarillo und Santa Monica“.
Die „Route 66“ ist eine Straße, die viele Amerikaner über ein halbes Jahrhundert in Aufbruchstimmung versetzt hat. Zogen die ersten Siedler während der Pionierzeit mit Planwagen auf indianischen Pfaden von der Ostküste in Richtung Westen, sorgten später die „fauchenden Dampfrösser“ für eine sichere Verbindung nach
Kalifornien. Anfang des 20. Jahrhundert setzte sich mehr und mehr das Auto durch. Um die Strecke bis Kalifornien in einer akzeptablen Zeit zurücklegen zu können, fehlte es aber an einem verbindenden Straßennetz.
Das sollte sich ab 1926 ändern. Mit der Route 66 entstand die erste durchgängige Straßenverbindung zur Westküste, die über 3.598 km von Chicago durch die acht Bundesstaaten Illinois, Missouri, Kansas, Oklahoma, Texas, New Mexico, Arizona bis nach Kalifornien führte.
Nach deutschem Vorbild wurde die Route 66 in den 1950er und 1960er Jahren durch Autobahnen, die Interstates, ersetzt. Damit verschwand auch die Bezeichnung „Route 66“ von allen Straßenkarten. In den 1980er Jahren erinnerten sich private Initiativen an die „Straße der Sehnsucht“ als einen wichtigen Teil ihrer amerikanischen Geschichte. Der ehemaligen Route 66 wurde neues Leben einhaucht, sie wurde zur „Historic Route 66“.
Mit dem Beamer-Vortrag fahren die Teilnehmer Amerikas „Straße der Sehnsucht“ von Amarillo in Texas bis nach Santa Monica am Pazifischen Ozean ab. Auf der Strecke liegen Orte wie Santa Rosa, Albuquerque, Gallup, Holbrook oder Flagstaff. So manches Mal fühlt man sich in die 1950er Jahre versetzt, spiegelt doch dieser wohl interessanteste Abschnitt der „Historic Route 66“ an vielen Stellen den Charme der alten Route 66 wider. Diesen Charme wollen die Referenten den Zuschauern mit unseren Fotos vermitteln.
Abstecher zu in der Nähe liegenden Highlights sowie der Besuch eines Rock´n Roll Museums runden den Vortrag ab.