Rosige Zeiten für 25 frischgebackene Erzieher

Händeringend auf dem Arbeitsmarkt gesucht: die frischgebackenen Erzieherinnen und Erzieher des Pestalozzi-Seminars. (Foto: Pestalozzi-Stiftung)

Erfolgreiche Ausbildung im Pestalozzi-Seminar

BURGWEDEL (r/bs). Fast 100 Schüler und Schülerinnen des Pestalozzi-Seminars haben in diesem Jahr ihre Ausbildungen erfolgreich beendet. 70 Sozialassistenten/innen und 25 Erzieher/innen erhielten ihre Zeugnisse. Ihre Berufsperspektiven sind sehr gut: Alle können sich ihre Stelle aussuchen und haben in der Regel mehrere Angebote zur Auswahl.
Die überwiegende Zahl der frischgebackenen Erzieherinnen werden ihre zukünftigen Arbeitsplätze in Krippen, in Kindertagesstätten und im Hort haben. Fünf gehen in die Jugendhilfe und zwei von ihnen werden ein Auslandsjahr anschließen. Sieben werden mit einem Studium fortsetzen. Damit nutzen sie die Tatsache, dass sie während der Erzieherausbildung gleichzeitig die Fachhochschulreife erworben haben.
Auch die Sozialassistenten/innen sehen rosigen Zeiten entgegen: Im kommenden Schuljahr erweitert das Pestalozzi-Seminar seine Kapazitäten und richtet eine weitere Erzieherklasse ein. 58 der 70 Sozialassistenten/innen können daher ihre Erzieherausbildung sofort im Pestalozzi-Seminar anschließen. Die neue Erzieherklasse wird in Teilzeitform geführt: so können die Teilnehmenden mit halber Stelle als Sozialassistent/in arbeiten und in der restlichen Zeit die Fachschule Sozialpädagogik besuchen. Damit erfüllt sich für viele der Wunsch, ihren Lebensunterhalt selbst verdienen und sich gleichzeitig weiter qualifizieren zu können.
Das kommt besonders den Teilnehmenden der Abendschulklasse Sozialassistent/in, die erstmals in diesem Jahr Absolventen/innen entlässt, entgegen. Dieser Ausbildungszweig wird vor allem von Quereinsteigern/innen höherer Altersgruppen besucht. Von den 22 Absolventen/innen dieser Klasse setzen zwölf mit der Erzieherausbildung fort. Dass sie gerne aufgenommen werden, steht außer Frage: Zwölf wurden in ihren Praktika von den ausbildenden Einrichtungen mit „sehr gut“ bewertet.