Reibungsloser Rettungseinsatz

Gerettet: Mitglieder der Jugendfeuerwehr ließen sich aus dem Gebäude tragen.

Gemeinsame Übung der Feuerwehren HB und Großburgwedel

GROSSBURGWEDEL (bs). Feuerwehralarm in Großburgwedel und Isernhagen HB: Zu einem Übungseinsatz wurden die Feuerwehrkräfte aus Großburgwedel und Isernhagen HB am Donnerstag um 18.59 Uhr gerufen.
Das Szenario: 16 Kinder und zwei Erwachsene im 2. Stock eines Gebäudes von einem Feuer eingeschlossen. Einsatzort war eine Großbaustelle westlich von Großburgwedel. 40 Feuerwehrleute, zum Teil mit schwerem Atemschutzgerät ausgestattet, retteten die „eingeschlossenen“ Mitglieder der Jugendfeuerwehr.
„Um einen reibungslosen Einsatz im Ernstfall zu gewährleisten, müssen wir auch gemeindeübergreifend Hand in Hand arbeiten können“, erläutert Tibur Biczók, Einsatzleiter und stellvertretender Ortsbrandmeister in Großburgwedel. Zum Abschluss, der Einsatz wurde um 20.15 Uhr beendet, zeigte sich Tibur Biczók hochzufrieden: „Alles hat gut geklappt, die Kameraden aus Isernhagen HB und Großburgwedel konnten reibungslos zusammen arbeiten!“