Quartett attackiert 31-Jährigen in Kleinburgwedel

Wer diesen Mann kennt, möge sich bitte mit der Polizei in Großburgwedel in Verbindung setzen. (Foto: Polizeidirektion Hannover)

Öffentlichkeitsfahndung mit Phantombild

KLEINBURGWEDEL (r/bs). Mit einem Phantombild fahndet die Polizei nach einem Mann aus einer vierköpfigen Gruppe, die am 1. April gegen 17.15 Uhr einen 31-Jährigen am Hornweg in Kleinburgwedel attackiert hat.
Hinter dem Sportheim, in Höhe der Tennisplätze, kamen dem 31-Jährigen drei Männer (etwa 20 bis 30 Jahre alt) und ein jüngerer „Bengel“ im Alter von zirka 16 bis 18 Jahren entgegen. Als die vier auf seiner Höhe waren - quasi im Vorbeigehen - beleidigten sie den 31-Jährigen. Danach riss einer ihn an seiner Kapuze zu Boden, ein anderer trat ihm ins Gesicht. Anschließend bekam der auf dem Boden liegende Mann weitere Tritte in den Rücken. Ein dunkler Kombi - aus Richtung Heidewinkel kommend -, der kurz abgebremst und gehupt hatte, veranlasste die Gruppe offensichtlich dazu von dem 31 Jahre alten Mann abzulassen und zu
flüchten.
Das Opfer hat sich bei der Attacke  Verletzungen im Gesicht zugezogen. Einer der Männer (Phantomskizze) ist zirka 1,80 Meter groß, schlank, hat eine markante Kopfform (unten sehr schmal, gerades Kinn), sehr kurze, dunkle Haare und sprach deutsch ohne hörbaren Akzent. Er war mit einer mittelblauen Jogginghose sowie einem mehrfarbigen Joggingoberteil bekleidet und trug helle Schuhe. Auffällig: eine dreieckige Narbe auf dem linken Wangenknochen. Zwei weitere Männer sind etwa 1,75 Meter groß - einer davon trug ein weißes Cappy mit schwarzem Muster. Der Jüngste der Vierergruppe ist ungefähr 1,65 Meter groß und hat einen dunkleren Teint. Seine Bekleidung: Jeans, dunkle, stark glänzende Jacke sowie schwarze Lederhandschuhe.
Die Polizei bittet Zeugen, die hierzu Hinweise geben können, sich mit dem Polizeikommissariat Großburgwedel unter der Telefonnummer 05139 991-0 in Verbindung zu setzen. Insbesondere bittet sie die Fahrerin / den Fahrer des dunklen PKW Kombi, sich zu melden.