Pralle Lebensfreude: TRUDE trommelt im Amtshof

Trude träumt von Afrika und verspricht pralle Lebensfreude – gewürzt mit kleinen Boshaftigkeiten. (Foto: Trude träumt von Afrika)
BURGWEDEL (r/bs). Mit Percussion und Comedy vom Feinsten macht „Trude“ ihren Traum von Afrika wahr. Wer sie kennt, ist wahrscheinlich schon süchtig, wer sie noch nicht kennt, sollte das dringend ändern.
Möglichkeit dazu gibt es am Donnerstag, 12. Februar, wenn die Truden auf Einladung der Stadt Burgwedel ab 20.00 Uhr im Amtshof gastieren und mit Djembés, Baßtrommeln, voluminösen Stimmen, Snaredrums, Gitarren, Kalebassen, Schuhsolen und vielem mehr lautstark ihren Traum von Afrika träumen.
„Trude träumt von Afrika“ – das sind fünf einzigartige Hanseatinnen, die ihre Kochtöpfe gegen Trommeln und ihre Blockflöten gegen Kalebassen getauscht haben, um fortan in westafrikanischen Rhythmen zu schwelgen, dass die falschen Perlen nur so fliegen.
Meisterhafte Trommelrhythmen, mehrstimmige Gesänge, temperamentvoll-trutschige Tänze und unwiderstehlich drollige Slapstickeinlagen vermitteln pralle Lebensfreude – gewürzt mit kleinen Boshaftigkeiten, wobei die hanseatischen Wurzeln dieser verwegenen Damen sich immer wieder ihren Weg bahnen.
Seit nunmehr fast 25 Jahren Jahren rührt „TRUDE TRÄUMT VON AFRIKA“ die Trommel zwischen Innsbruck und Sylt, zwischen Görlitz und Koblenz – tanzt, kreischt, groovt, jubiliert und bezaubert das Publikum.
Eintrittskarten zum Preis von 15 Euro/ermäßigt 8 Euro sind ab dem 29. Januar
in der Buchhandlung C. Böhnert erhältlich. Mögliche Restkarten an der Abendkasse ab 19.30 Uhr, Veranstaltungsbeginn ist 20.00 Uhr.