Positive Bilanz der Volksbank

Ekkehard Kunstmann, Filialdirektor der Hannoverschen Volksbank im KompetenzCenter Großburgwedel. (Foto: Hannoversche Volksbank)

Marktgebiet Burgwedel weiter auf Wachstumskurs

BURGWEDEL (r/bs). Die Hannoversche Volksbank hat jetzt in Hannover Bilanz gezogen und auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2016 zurückgeblickt. Die Bilanzsumme des genossenschaftlichen Kreditinstitutes überstieg erstmals die Grenze von 5 Milliarden Euro.
Auf der Passivseite der Bilanz wuchsen die Einlagen (Verbindlichkeiten gegenüber Kunden) um 221 Mio. Euro (+6,1%) auf 3,86 Mrd. Euro. Der Bestand der herausgegebenen Kredite (Forderungen gegenüber Kunden) der Hannoverschen Volksbank nahm im Jahr 2016 um bemerkenswerte 7% bzw. 220 Mio. Euro zu. Der Kreditbestand wächst auf 3,25 Mrd. Euro.
Einen wesentlichen Beitrag zur positiven Entwicklung der Gesamtbank hat auch das Marktgebiet Burgwedel beigetragen. „Aufgrund der immer länger andauernden Niedrigzinsphase verzeichnen wir bei uns einen sehr großen Beratungsbedarf unserer Kundinnen und Kunden“, stellt Ekkehard Kunstmann, Filialdirektor der Hannoverschen Volksbank im KompetenzCenter Großburgwedel, mit Blick auf das zurückliegende Geschäftsjahr fest.
Insbesondere die Stiftungen stellt diese Situation vor enorme Herausforderungen, da sie praktisch keine Zinserträge mehr erwirtschaften, mit denen sie ihre Spenden finanzieren. „Hier helfen unsere Spezialisten weiter, und suchen im Rahmen der genossenschaftlichen Beratung nach individuellen Lösungen“, erläutert der Filialdirektor weiter.
In Zahlen ausgedrückt verzeichnete das Kreditgeschäft der Hannoverschen Volksbank im Marktgebiet Burgwedel im Jahr 2016 ein Wachstum von 4,5 Prozent. Die Bilanz weist zum Stichtag 283,2 Mio. Euro Kundenkredite aus (Vorjahr: 271,1 Mio. Euro).
Die bilanziellen Einlagen sind regional ebenfalls um 5,3 Prozent auf 307,3 Mio. Euro (Vorjahr: 292,0 Mio. Euro) gestiegen.
Zum Marktgebiet Burgwedel gehören neben dem KompetenzCenter in der Hannoverschen Straße die beiden BeratungsCenter in Altwarmbüchen und Wettmar. Insgesamt 35 Beraterinnen und Berater kümmern sich dabei um die finanziellen Angelegenheiten ihrer Kunden.