Pianistin Kateryna Levchenko spielt Chopin und Liszt

Zum Jahresauftakt der Reihe „Weltklassik am Klavier“ spielt Kateryna Levchenko Chopin und Liszt. (Foto: Levchenko)

„Romantisches Abenteuer“ zum Jahresauftakt

ISERNHAGEN (r/bs). Auch im neuen Jahr setzen sich die abwechslungsreichen monatlichen Klavierkonzerte der Reihe „Weltklassik am Klavier!“ im Isernhagenhof fort.
Im Januar steht mit der Pianistin Kateryna Levchenko ein neues Gesicht auf der "Weltklassik"-Bühne. Die mehrfach ausgezeichnete Künstler wird ihrem Publikum am Sonntag, 10. Januar um 17.00 Uhr im Isernhagenhof, Hauptstraße 68 in Isernhagen ein "Romantisches Abenteuer!" präsentieren, das mit dem rauschenden Grande Valse Brillante von Chopin und Liszts tief ergreifender Transkription von Mozarts Requiem abwechslungsreicher und stimmungsgeladener kaum sein könnte.
Auf dem Programm von Kateryna Levchenko stehen zwei herausragende Komponisten der Romantik: Frédéric Chopin und Franz Liszt - verschiedenen wie Tag und Nacht, wie Meer und Wüste ... aber sind sie wirklich so unterschiedlich?
In der ersten Hälfte des Konzerts zeigt Kateryna die leichtere, unterhaltsamere Seite von Chopins Musik anhand des Grande Valse Brillante, vier Impromptus und der Polonaise "Heroique" auf.
Liszt zeigt sich in der zweiten Hälfte dagegen von seiner tiefen, ernsten Seite: einerseits durch zwei Transkriptionen von Mozarts "Requiem" andererseits durch einige spätere ungarische Rhapsodien.
Natürlich hat die Musik von Chopin und Liszt unterschiedliche Ausdrucksmittel, aber ist der Sinn der Musik auch unterschiedlich?
Der Eintritt kostet 20 Euro, Studenten 15 Euro, Jugendliche bis 18 Jahren haben freien Eintritt.