Philippinischer Chor zu Gast in der St. Marien-Kirche

Von Brahms bis zu den Beatles reicht das Repertoire der elf Damen und sechs jungen Männer, die alle Studenten der DeLaSalle-Universität sind. (Foto: DeLaSalle-University-Chorale)

Geistliche Musik und Folklore der DeLaSalle-University-Chorale

ISERNHAGEN (r/bs). Vom 3. Mai bis 10. Mai 2013 weilt ein außergewöhnlicher Chor für vier Konzerte in Hannover. Von Brahms bis zu den Beatles reicht das Repertoire der elf Damen und sechs jungen Männer, die alle Studenten der DeLaSalle-Universität in Manila, Philippinen, sind.
Sie studieren nicht unbedingt Musik, sondern üben allein in ihrer Freizeit den Chorgesang. Fast 100 Studierende gehören dazu, aber nur 17 dürfen die Reise mitmachen. Nach Schweden ist Deutschland die zweite Station ihrer Tournee, bevor es am 11. Mai in weitere verschiedene Länder Europas geht.
Über Bulgarien, Frankreich, England, Irland und Österreich besucht der Chor noch Italien und Griechenland. Danach sind sechs Städte in Nordamerika das Ziel.
Bei zahlreichen Festivals und Chorwettbewerben rund um den Globus in den letzten 25 Jahren, haben sie ihre Heimat siegreich vertreten: in den unterschiedlichen Kategorien wie geistliche Musik und Folklore, gekleidet in die traditionellen philippinischen Trachten.
Immer bemüht sein für die Zukunft perfekter zu werden, ist die Devise von Chorleiter Prof. Rodolfo „Boy“ Delarmente.
Am Donnerstag, 9. Mai, Christi Himmelfahrt, um 19.30 Uhr ist der Chor zu Gast in der St. Marien-Kirche in Isernhagen KB. Der Eintritt zu den Konzerten ist frei, eine Spende angenehm.