Pfingstausstellung zum Thema Heimat

„Am Weinberg“ ist das Bild von Schirin Fatemi betitelt. (Foto: Schirin Fatemi)

Vernissage des Kunstverein burgwedel-isernhagen in der Kulturscheune

ISERNHAGEN (r/bs). Der kunstverein burgwedel-isernhagen artclub e.v. hat sein Kunstjahr unter das Motto „HEIMAT“ gestellt. In einer großen Gemeinschaftsausstellung, die am Sonntag, 4. Juni, um 11.00 Uhr in der Kulturscheune des Isernhagenhofes eröffnet wird, zeigen 25 Künstler ihre Definition von Heimat in über 40 Werken.
Die Begrifflichkeit „Heimat“ - ein kurzes Wort der deutschen Sprache, das Großes umfasst und Vieles bedeuten kann, das lange Jahre wegen seines Missbrauchs gemieden wurde, soll mit Hilfe der künstlerischen Interpretation einer neuen Bewertung unterzogen werden.
Die Ausstellung möchte sich diskursiv und kritisch dem Heimatbegriff nähern und Werke vorstellen, die sich an die Heimat anlehnen. In einer Ausschreibung konnten aus 60 Bewerbungen 25 regionale Künstlerinnen und Künstler augewählt werden. Die Ausstellung umfasst neben Malerei auch die Bereiche, Druck, Zeichnung, Fotografie, Skulptur und Installation.
Am Pfingstwochenende, Sonntag 4. Juni und Montag 5. Juni werden in der Kulturscheune des Isernhagenhofs jeweils von 12.00 bis 18.00 Uhr über 40 Werke, die sich mit dem Thema Heimat auseinandersetzen, zu sehen sein. Der Eintritt ist frei. Die Ausstellung wird von der Bürgerstiftung Isernhagen unterstützt.
Zu den ausstellenden Künstlerinnen und Künstler zählen unter anderem Susanne Baumhakel (Keramik), Ralf Bednar (Linoldruck), Erika Ehlerding (Fotografie),
Schirin Fatemi (Malerei/Radierung), Pablo Hirndorf (Malerei / Installation), R.F.Myller (Fotocollagen), Frank Popp (Installation) und Ursula Jenss-Sherif (Zeichnung/Frottage).