Pestalozzi-Schule Burgwedel gewinnt Niedersachsen Filmklappe 2012

BURGWEDEL/AURICH (r/bs). Große Freude bei der Film-AG der Pestalozzi-Schule in Großburgwedel: Nach dem Sieg bei der Hannover Filmklappe 2012 räumten die jungen Filmemacher der Förderschule mit Lehrer Nils Haunert jetzt auch bei der Niedersachsen Filmklappe 2012 ab: Zusammen nahmen sie in Aurich den ersten Preis in der Kategorie Förderschule und 500 Euro Preisgeld in Empfang!
Mit einem Science-Fiction Sequal ihres erfolgreichen Real-Films „Operation Herzenswärme“ gingen die Förderschüler der Pestalozzi-Schule Burgwedel Ende September beim Kurzfilmwettbewerb „Niedersachsen Filmklappe 2012“ in Aurich ins Rennen und stellten sich mit „Herzenswärme 2“ selbstbewusst einer harten Konkurrenz: Über 300 Kurzfilme, allesamt Preisträger bei den 14 vorangegangenen regionalen Filmklappen-Kurzfilmwettbewerben, traten gegeneinander an – darunter alleine 59 Siegertitel aus der Region Hannover. 62 der regionalen Siegerbeiträge wurden schließlich von der Jury für fünf Alterskategorien und drei Sonderpreise ausgelobt. Der erste Preis in der Kategorie Förderschule belegte dieses Jahr die Film-AG der Pestalozzi-Schule Burgwedel.
Neben überraschenden Knalleffekten und der selbst komponierten Filmmusik „Amoras Thema“, überzeugte die Juroren der Niedersachsen Filmklappe die ungewöhnliche Fortsetzung der Burgwedeler Filmstory „Operation Herzenswärme“: Professor Hermann, Weltraumforscher und renommierter Schleimologe aus Großburgwedel, gelingt es, eine geheimnisvolle glibberige Masse in seinem Labor herzustellen - Frieden stiftenden Schleim.
Doch das schlabberige Wunder wird schneller gebraucht, als es in die Apotheken kommen kann. Ein mysteriöser, zeitreisender Cowboy mit roten Stiefeln tritt schließlich gemeinsam mit Schüler Markus eine abenteuerliche Suche nach dem grünen Glibber an. Denn nur mit seiner Hilfe kann ein großes Unglück verhindert und Markus aus einer bösen Falle befreit werden.
„Vom charmanten Schauspiel über kreative Requisite und Kostümbild bis hin zum Spiel mit Zeit- und Erzählebenen zeigen die jungen Filmemacher, dass sie in ihrer Fortsetzung der Geschichte um den grünen Schleim wieder vollen filmischen Einsatz gezeigt haben“, urteilte die Jury in Aurich. „Knackige Dialoge und eindringliche Bildsprache ergänzen einander. Herzenswärme Teil 2 hinterlässt beim Betrachter ein wohliges Gefühl.“
Ein toller Ansporn für Nils Haunert und seine Schüler. „Es war unglaublich für uns, vor mehr als 300 Zuschauern auf die Bühne geholt zu werden, die Lobesreden zu hören und mit der Niedersachsen Filmklappe ausgezeichnet zu werden. Wir sind alle sehr motiviert dadurch und planen bereits den dritten Teil von Herzenswärme“, verrät er. Wie dieser aussieht, ist allerdings noch streng geheim.
Im November tritt „Herzenswärme 2“ erst einmal erneut den Wettbewerb mit anderen Kurzfilmern an – „And the winner is…“ heißt es dann bei den Uelzener Filmtagen.