Pestalozzi-Schule Burgwedel gewinnt Hannover Filmklappe

Erneut gewann die Video-AG der Pestalozzi-Schule aus Burgwedel in der Kategorie Förderschulen den 1. Platz bei der Hannover Filmklappe. Dieses Mal begeisterten die Schülerinnen und Schüler mit einer Gangster-Geschichte a la Film noir. Vorne v.l. die Schüler Brian, Alexander und Miguel, Mitte v.l. Lucas, Hermann und Anthony mit ihren Lehrern (hinten v.l.) Janine Vocke und Nils Haunert. (Foto: Lilian Breuch)

Opulentes Mafiaepos überzeugte die fachkundige Jury

BURGWEDEL (r/bs). Mit einem opulenten Mafiaepos statt mit Aliens und Friedensschleim stellte sich die Pestalozzi-Schule Burgwedel dieses Jahr dem Wettbewerb der Hannover Filmklappe – und gewann! Am Sonntag nahm die Film-AG zusammen mit den Lehrern Nils Haunert und Janine Vocke den ersten Preis in der Kategorie Förderschule in den hannoverschen Hochhaus Lichtspielen in Empfang.
Beckett und Chuck, beide Polizisten in der verruchten Stadt Lozzitown, ermitteln im Fall eines geplanten Juwelenraubs. Lange sieht es nicht nach einem Durchbruch aus, doch dann stößt Chuck auf einen entscheidenden Hinweis. Ehe er seine Entdeckung an seinen Partner weitergeben kann, wird er jedoch heimtückisch ermordet. Detective Beckett schwört Rache und begibt sich auf die Suche nach Chucks Mörder! Hatte er auch beim Juwelenraub seine Finger im Spiel? Zieht Mafiaboss Mr. Quickie im Hintergrund die Fäden? Oder gibt es vielleicht sogar einen Spitzel bei der Polizei?
Mit feinsten Stilmitteln des Film Noir und in opulenter Filmkulisse setzte die Burgwede- ler Film-AG der Pestalozzi-Schule das in schwarz-weiß gedrehte Mafiaepos „Der Ver- räter“ in Szene. Plot, Kostüme, Requisiten und Special-Effekte – jedes Detail wurde von den Schülern rund um die Leiter der Film-AG, Nils Haunert und Janine Vocke, mit viel Spaß am Gangsterstoff über ein halbes Jahr lang ausgearbeitet, bevor es schließlich den Weg auf die Leinwand fand. Am Sonntag gab es dafür im Hochhaus Lichtspiel- theater am hannoverschen Steintor großen Applaus – und den ersten Platz bei der Hannover Filmklappe, die bereits seit 2007 Kinder und Jugendliche zum jährlichen Kurzfilmwettbewerb einlädt. 40 Beiträge kämpften dieses Jahr um den Sieg. Liebe, Mobbing, Internet und Magersucht beschäftigten dabei die meisten Kinder und Jugendlichen, so Filmklappen-Organisator Uwe Plasger vom Medienzentrum der Region Hannover: „Dadurch erhält das Drama als Gattung einen Schwerpunkt.“
Bewertet wurden die Wettbewerbsfilme von einer fachkundigen Jury aus medienpäda- gogischen Beratern, Mitarbeitern der Filmbranche sowie jungen Filmschaffenden nach Originalität der Story, schauspielerischer und kreativer Inszenierung sowie dem Einsatz filmgestalterischer Mittel.
Das Ergebnis freute auch Bildungsdezernent Ulf-Birger Franz von der Region Hannover: „Es ist immer wieder beeindruckend, wie viel Einfallsreichtum und Energie die jungen Filmemacherinnen und Filmemacher in ihre kleinen Werke stecken“.
Acht Filme schafften es schließlich neben dem Film der Pestalozzi-Schule aufs Sieger- treppchen und bescherten den Erstplatzierten jeweils 200 Euro und den Zweitplatzierten einen Kinobesuch mit Freigetränk für die ganze Filmcrew. Die Burgwedeler Film- AG kann sich darüber hinaus auch über eine Fahrt nach Aurich im Februar 2015 freuen. Denn alle Siegerfilme nehmen automatisch auch an der „Niedersachsen Filmklappe“ teil.
Auf dem youtube-Kanal (www.youtube.com/pestalozzistiftung) können sich Interessierte „Der Verräter“ in voller Länge (15 min.) anschauen unter:
https://www.youtube.com/watch?v=7jHh-l8Rh60.