Patientenforum „Was hilft gegen Inkontinenz?“

Fachärzte informieren im Klinikum Großburgwedel

GROSSBURGWEDEL (r/bs). In Deutschland leiden etwa vier bis fünf Millionen Menschen an ungewolltem Harnabgang, weitere 800.000 Patientinnen und Patienten unter unwillkürlichem Stuhlverlust.
Nur gut jeder dritte Betroffene ist in ärztlicher Behandlung. Viele versäumen aus Scham und Angst eine Chance auf optimale Hilfe, obwohl sie sich in ihrer Lebensqualität stark beeinträchtigt fühlen.
Fachärzte aus den Bereichen Urologie, Gynäkologie und Chirurgie informieren am 16. November von 17.00 bis 19.00 Uhr in der Cafeteria des Klinikums Großburgwedel bei einem Patientenforum über Erkrankungen des Beckenbodens und stellen zeitgemäße Therapien vor. In vielen Fällen kann nach individueller Beratung durch Anpassung der Lebensgewohnheiten, physiotherapeutische Übungen oder mit Medikamenten eine spürbare Besserung erreicht werden. Manchmal ist auch eine Operation sinnvoll, welche heutzutage häufig minimalinvasiv, also besonders schonend, vorgenommen wird.
Der Eintritt zum Patientenforum ist frei. Nach den Vorträgen beantworten die Experten gern Fragen der Besucher. Außerdem steht ein Imbiss bereit.