Pastor Andreas Böger verstorben

KLEINBURGWEDEL (bs). Pastor Andreas Böger ist am Vormittag des 29. Februar plötzlich verstorben. Seit Juni 2002 war er auf der Pfarrstelle II in der St.-Petri-Kirchengemeinde Burgwedel tätig.
Andreas Böger wurde am 8. Dezember 1961 geboren; er studierte Theologie in Bethel, Hamburg und Göttingen. Sein Vikariat absolvierte er in der Martinskirchengemeinde im Langenhagener Ortsteil Engelbostel. Am 22. September 1991 wurde er in der Kirchengemeinde Haßbergen in Eystrup ordiniert und war dort von Oktober 1994 bis zu seinem Wechsel nach Burgwedel als Pastor tätig. Auf Ebene des Kirchenkreises Burgwedel-Langenhagen war Andreas Böger insbesondere in der kirchlichen Bildungsarbeit tätig und seit vielen Jahren an der Organisation der Veranstaltungsreihe „Kirche trifft“ beteiligt. Pastor Andreas Böger hinterlässt seine Ehefrau und zwei erwachsene Kinder.
In einer Andacht in der St.-Petri-Kirche in Burgwedel gedachte der Kirchenkreistag Burgwedel-Langenhagen am Montagabend des verstorbenen Pastors.