Ortsrat berät intern über Dorfgemeinschaftshaus

WETTMAR (ti). Die Bürgerversammlung im April hatte die Notwendigkeit für ein neues Dorfgemeinschaftshaus in Wettmar unterstrichen und viele Ideen und Anregungen dazu gebracht (wir berichteten). In seiner vergangenen Sitzung beriet der Ortsrat über das weitere Vorgehen.
Einig waren sich die Ortsratsmitglieder, dass sie ein neues Dorfgemeinschaftshaus wollen. Dr. Friedrich Wolff von der Wählergemeinschaft schlug vor, eine Arbeitsgruppe zur Vorbereitung zu bilden, so wie sich dies bei der Neugestaltung des Wettmarer Dorfplatzes bewährt habe. CDU-Ratsherr Klaus Sommer meinte dagegen, dass es vor der nächsten Kommunalwahl keinen Stadtratsbeschluss zu dem Thema geben werde, dass aber für den Haushalt 2016 schon Planungsmittel beantragt werden sollten.
Beidem stimmte Ortsbürgermeister Michael Kranz (CDU) zu. Da das Projekt aber Jahre beanspruchen werde, riet er, dass der Ortsrat sich erst einmal intern zusammensetzen solle, um festzulegen, was konkret gewollt ist. Als Grundlage sollen die Vorschläge aus der Bürgerversammlung dienen, die er in einem Papier zusammengefasst hatte. Darüber herrschte Einigkeit im Ortsrat.
Am 23. Juni wird sich das Gremium also hinter verschlossenen Türen treffen, um über ein schlüssiges Konzept zu sprechen, mit dem der Antrag an den Stadtrat begründet werden soll. - Anregungen der Bürger sind weiterhin erwünscht. „Wir wohnen ja alle im Dorf“, sagte Kranz. „Jeder kann sich an uns wenden“.