Orgelkonzert in St.Petri

Almut Höner zu Guntenhausen ist am 28. Mai in der St. Petri-Kirche in Großburgwedel in einem Orgelkonzert zu hören. (Foto: St. Petri Burgwedel)

Almut Höner zu Guntenhausen in einem Orgelkonzert

GROSSBURGWEDEL (r/jk). Die St.Petri-Kirchengemeinde lädt am Sonntag, 28. Mai, ab 17 Uhr zu einem Orgelkonzert in die St. Petri-Kirche Großburgwedel ein. Zu Gast ist die Celler Kreiskantorin und Organistin Almut Höhner zu Guntenhausen.
An der klassisch-französischen Collon-Orgel der Petri-Kirche wird sie Orgelwerke von C.Ph.E.Bach, F. Mendelssohn-Bartholdy und Kompositionen aus Skandinavien, von Elfrida Andrée (Schweden), Christian Cappelen (Norwegen), Harald Fryklöf (Schweden) und Niels Wilhelm Gade (Dänemark), spielen.
Almut Höner zu Guntenhausen, geboren in Bremen, studierte dort am Bremer Konservatorium Kirchenmusik und absolvierte anschließend an der Hochschule für Musik und Theater in Hannover ein Rhythmik-Studium und weitere Orgelstudien bei Prof. Ulrich Bremsteller. Seit 1978 wirkte sie in Celle als Organistin, Kinderchorleiterin, Lehrerin für rhythmisch-musikalische Erziehung und Orgelpädagogin an der Kreismusikschule Celle und in verschiedenen Kirchengemeinden, u. a. acht Jahre als Kantorin an der Stadtkirche Celle. Seit 2003 ist sie als Kreiskantorin für den Kirchenkreis Celle und als Kirchenmusikerin in der Christuskirchengemeinde Westercelle tätig.
Der Eintritt ist dank des Musikförderkreises St.Petri frei, um eine Spende wird gebeten.