Offener Brief zu den Baumaßnahmen am Bahnhof Großburgwedel

Während der Sprechstunde der Parlamentariergruppe Bahn (PGB) im Niedersächsischen Landtag übergab Rainer Fredermann (links) den offenen Brief des CDU-Stadtverbandes Burgwedel am Freitag an die Bahn. Der Referent beim Konzernbevollmächtigten Bremen Niedersachsen, Cay Lienau (rechts), sagte zu, sich unverzüglich der Sache anzunehmen und kurzfristig über das Ergebnis der Ursachenforschung zu unterrichten. Ob ein Treffen vor Ort stattfindet, will Fredermann dann entscheiden. (Foto: CDU LTFS)
Burgwedel: Bahnhof Großburgwedel |

CDU schreibt an den Bahnbevollmächtigten

Sehr geehrter Herr Bischoping,
anlässlich eines aktuellen Berichts des Burgwedeler Marktspiegels wende ich mich heute an Sie. Die massiven Zeitüberschreitungen bei den Baumaßnahmen am Bahnhof Großburgwedel sind knapp ein Jahr nach der geplanten Fertigstellung des behindertengerechten Zugangs zu Gleis 2 ein großes Ärgernis für Pendler von und nach Burgwedel.
Der CDU-Stadtverband begrüßt es sehr, dass durch den behindertengerechten Zugang nun mehr Burgwedeler den ÖPNV nutzen können. Damit konnte ein langjähriger Wunsch der CDU vor Ort erfüllt werden. Auch an Gleis 1 wären mittelfristig Modernisierungen am Aufgang wünschenswert.
Nachdem offenkundige Planungsmängel - beispielsweise bezüglich der zulässigen Steigung für die Rampe - die Fertigstellung behinderten, konnte erst kürzlich die öffentliche Nutzung ermöglicht werden. Gleichzeitig bleibt der Zugang eine Baustelle, da die Gitter und Handläufe fehlen. Ein Abschluss der Bauarbeiten ist momentan nicht absehbar.
Dies ist besonders ärgerlich, da die vom Bund bereitgestellten Mittel für kurzfristige Verbesserungen in der Verkehrsinfrastruktur eingeplant waren. Die Burgwedeler haben ein Anrecht darauf, dass Baumaßnahmen und die damit verbundenen Behinderungen ohne unverhältnismäßige Verzögerungen umgesetzt werden. Angesichts der bevorstehenden kalten Jahreszeit ist zu befürchten, dass ohne rasche Fortschritte erneut mit Verzug gerechnet werden muss.
Daher möchte ich Sie herzlich bitten, sich dafür einzusetzen, dass die Baumaßahmen in Großburgwedel möglichst kurzfristig abgeschlossen werden.

Rainer Fredermann,
Mitglied des Niedersächsischen Landtages und Regionsabgeordneter für den Wahlkreis Langenhagen, Isernhagen und Burgwedel