Ökumenischer Gottesdienst zum Auftakt des Schützenfestes

Die Könige des Schützenvereins von 1888 Großburgwedel v.l.: Kinderkönigin Anna Languth mit ihren Rittern Niclas Languth und Niko Strauch, Jungmannenkönig Roland Krause mit seinen Rittern Florian Feyerabend und Mike Ocker, Schützenkönigin Marlis Elges mit ihren Rittern Jürgen Ocker und Gabi Wegener. Bürgerkönig Heinz Heinicke konnte an der Proklamation nicht teilnehmen. An seiner Stelle sein Zweiter Ritter Karsten Rüdiger mit der Scheibe und der Vorsitzendes des Vereins Henning Kühl. (Foto: Hans Hermann Schröder)
 
Der Festplatz (Schützenplatz) wird wieder mit Buden, Imbiss-Ständen und Fahrgeschäften bestückt sein. (Foto: Hans Hermann Schröder/Archiv)

Großburgwedels Schützen werden von einer Königin regiert

GROSSBURGWEDEL (bs). In Großburgwedel sind die Schießwettbewerbe entschieden, und nun wird am kommenden Wochenende, von Freitag, 15. Juni, bis Sonntag, 17. Juni, das traditionelle Volks- und Schützenfest des Schützenvereins Großburgwedel von 1888 auf dem Schützenplatz gefeiert. Hierzu wird herzlich eingeladen.
In diesem Jahr steht eine Dame an der Spitze der Großburgwedeler Majestäten. Königswürden haben 2012 erzielt: Schützenkönigin Marlis Elgis (28 Ring, Stechsch. 10), 1. Ritter Jürgen Ocker (27 Ring, Stechsch. 9) und 2. Ritter Gabi Wegener (27 Ring, Stechsch. 8). Die Ehre der Bürgerkönigs sicherte sich Heinz Heinecke mit 27 Ring, Stechsch. 4. Ihm zur Seite stehen die Ritter Heiko Siegmund (23 Ring, Stechsch. 4) und Carsten Rüdiger (20 Ring, Stechsch. 0). Jungmannenkönig ist Roland Krause (28 Ring, Stechsch. 9) seine Ritter sind Florian Feyerabend (28 Ring, Stechsch. 8) und Mike Ocker (26 Ring, Stechsch. 10). Das Schießen um die Kinderkönigsehren wurde fast zur „Familiensache“. Letztendlich hatte Anna Languth mit 28 Ring (Teiler 157,6) die Nase vorn und sicherte sich die begehrte Scheibe. Der 2. Platz ging an Niclas Languth (28 Ring, Teiler 202,6), Drittplatzierter und somit 2. Ritter wurde Nico Strauch (28. Ring, Teiler 312).
Der Reigen der Festlichkeiten wird auch in diesem Jahr wieder am späten Freitagnachmittag um 17.00 Uhr mit einem Ökumenischen Gottesdienst in der ev. St. Petri-Kirche, Im Mitteldorf, eröffnet. Dabei handelt es sich um eine gemeinsame Veranstaltung des ökumenischen Arbeitskreises und des Schützenvereins Großburgwedel. Um 18.00 Uhr treffen sich die Vorjahresmajestäten auf der Rathausterrasse zum Abgeben der Ketten und zur Aushändigung der Erinnerungsorden an Könige und Ritter durch Ortsbürgermeister Rolf Fortmüller. Gegen 19.00 Uhr beginnt der Kommersabend im Festzelt mit der Proklamation der Könige und Ritter 2012 und Siegerehrung im Mannschaftsschießen. Anschließend steht das Festessen für Schützen und Bürger an, Essenskarten sind noch bis zum heutigen Mittwoch bei Brillen Pielmann und Tabak Beutel erhältlich. Ab 21.00 Uhr heißt es Tanz im Festzelt bis in den frühen Morgen.
Am Samstag, 16. Juni, treffen sich die Schützen um 13.00 Uhr am Alten Markt vor dem Hotel-Restaurant „Marktkieker“ zum Ausbringen der Königsscheiben, musikalisch begleitet vom Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Großburgwedel.
Unterdessen findet auf dem mit zahlreichen Fahrgeschäften bestückten Festplatz der Familiennachmittag statt, mit attraktiven Vergünstigungen an allen Verkaufsständen.
Am Abend, ab etwa 20.00 Uhr, kann dann im Festzelt wieder das Tanzbein geschwungen werden. Für Stimmung und Musik sorgt ein DJ.
Der Schützenfestsonntag, 17. Juni, steht wieder ganz im Zeichen des großen Festumzuges durch die Ortschaft. Um 14.15 Uhr heißt es Aufstellen im Amtspark Großburgwedel. Der Festzug mit vielen Gastvereinen, Ortsrat und Schützen setzt sich dann um 15.00 Uhr in Bewegung.
Für die musikalische Begleitung sorgen unter anderem der Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Großburgwedel, der Spielmannszug Kleinburgwedel, Spielmannszug Engensen sowie der Fanfarenzug Thönse. Zum Abschluss des Großburgwedeler Schützenfestes geben dann alle beteiligten Musik- und Fanfarenzüge noch ein Platzkonzert auf dem Festzelt.