Nur noch wenige Tage bis zum „Großen Preis von Isernhagen“

Ludger Beerbaum und Madeleine Winter-Schulze beim „Großen Preis von Isernhagen“ im vergangenen Jahr. (Foto: Reit- und Fahrverein Isernhagen und Umgebung)

Reit- und Springturnier startet bereits am Mittwoch, 13. Juni

ISERNHAGEN (r/bs). Geradezu überrannt wurde der Reit- und Fahrverein Isernhagen und Umgebung e.V. mit Nennungen zu seinem diesjährigen Turnier. „Wir freuen uns unheimlich über das große Starterfeld in diesem Jahr,“ so Ute Wiegand von der Turnierleitung, „allerdings bedeuten die vielen Nennungen auch, dass wir nun schon am Mittwoch, den 13. Juni mit den Prüfungen beginnen müssen, damit alle Teilnehmer noch zu zivilen Tageszeiten starten können. Es macht uns stolz, dass wir für so viele Reiter ein fester Termin im Turnierkalender geworden sind und der Große Preis von Isernhagen mit seiner familiären Atmosphäre immer wieder gern angenommen wird.“
Viele erfolgreiche und namhafte Reiter haben sich zu der Veranstaltung angemeldet. Im Springparcours werden erwartet: die Vorjahressiegerin des „Großen Preises“ und frischgebackene Deutsche Vizemeisterin Katrin Müller, Eva Bitter mit den Hannoverschen Hengsten, Dieter Smitz, national und international erfolgreicher Reiter aus Niedersachsen, Hendrik von Eckermann aktuell 5. der Einzelwertung der Europameisterschaft 2011 und aussichtsreicher Kandidat für die Olympischen Spiele in London für das Schwedische Team sowie Oliver Lazarus für Südafrika, beides Reiter aus dem Stall von Ludger Beerbaum. Ebenso werden erwartet Florian Meyer zu Hartum sowie Sören Pedersen aus dem Stall Schockemöhle und viele nationale Größen.
 Auch auf den Dressurvierecken werden internationale Reiter starten. Allen voran natürlich Isabell Werth, die schon eine „Stammreiterin“ in Isernhagen ist und diesmal El Santo mitbringen wird. Aber auch Katrin Rehbein und Julia Katharina von Platen haben ihr Kommen zugesagt.
Ebenso freut sich der Verein über die Nennungen von Cathrin Haddad aus dem Olympiateam der USA, Leonie Bramall aus Canada und Pedro Pablo Nunios aus Portugal. Sie runden das inländische Starterteam mit einem Schuss „weite Welt“ ab.
Von den großen Prüfungen mit hohem Schwierigkeitsgrad bis zu den Nachwuchsprüfungen für Pferd und Reiter sind alle Prüfungen gut besetzt. „Besonders freuen wir uns auch auf den Caprilli-Wettbewerb für Schulpferde aus der Region und die Kostüm-Paarklasse und nicht zu vergessen die Führzügelklasse für die Kleinsten direkt vor dem „Großen Preis“. „Sicherlich sind auch diese Prüfungen ein besonderes Highlight des Turniers und liegen uns sehr am Herzen“, so die Turnierleitung.
In einer Woche startet die Veranstaltung, man darf gespannt sein. Allerdings kann man jetzt schon sagen, dass der „Große Preis von Isernhagen“ sportlich sicher wieder ein herausragendes Ereignis wird und zudem jedem Besucher mit seiner Vielfalt beim diesjährigen Rahmenprogramm an allen Tagen gerecht werden wird.
 Weitere Informationen finden sich auch im Internet unter www.reitverein-isernhagen.de.