Nicht nur Mütter kamen zur AWO-Muttertagsfeier

Nach der Kaffeepause tanzten die „Crazy Lines“ aus Peine. (Foto: AWO Großburgwedel)

Rund 130 Gäste genossen unterhaltsamen Nachmittag

GROSSBURGWEDEL (r/bs). Die Muttertagsfeier der AWO Großburgwedel am Samstag vor dem Muttertag ist seit über 40 Jahren ein fester Bestandteil im Großburgwedeler Jahresprogramm.
So auch in diesem Jahr, als die Turnhalle der Seniorenbegegnungsstätte mit rund 130
Gästen besetzt war. Doch nicht nur Mütter ließen sich Kaffee und Kuchen schmecken, auch einige Herren der Schöpfung nahmen an der Veranstaltung teil. Die Organisatoren hatten wieder für ein abwechslungsreiches Programm gesorgt. Zur Einstimmung spielte Rudi Keilig bekannte Lieder, bevor gemeinsam „Der Mai ist gekommen“ angestimmt wurde.
Nach einer kurzen Ansprache von Karin Panske überbrachte die stellvertretende Bürgermeisterin, Birgit Diers, die Grüße der Stadt Burgwedel. Nach der Kaffeepause tanzten die „Crazy Lines“ aus Peine, bevor Nelly Wilhelm singend und Akkordeon spielend für tolle Stimmung sorgte. Das letzte Lied „Ein schöner Tag“ sangen Nelly Wilhelm und das AWO-Mitglied Gerda Stöckmann gemeinsam und ernteten viel Applaus. Zum Abschluss der Veranstaltung gab es wie immer für jede Mutter ein Usambaraveilchen.