Nevia Cane Bilecik ist das erste Baby des Jahres 2013

Gurbet Bilecik mit Töchterchen Nevia Cane flankiert von Schwesternhelferin Luisa Sophie Japtok und Kinderkrankenschwester Elena Lardin Diez sowie Chefarzt Dr. Karl-Heinz Noeding und Oberarzt Klas Hendrik Wulfmeyer. (Foto: Birgit Schröder)

Erfolgreiche Bilanz für 2012: 501 Geburten in Großburgwedel

GROSSBURGWEDEL (bs). Ein strahlendes Lächeln liegt auf dem Gesicht von Gurbet Bilecik aus Thönse: ihre Tochter Nevia Cane kam gesund und munter mit einer Größe von 50 Zentimetern und 3630 Gramm Gewicht um 2.51 Uhr am Neujahrstag, 1. Januar, im Krankenhaus Großburgwedel auf die Welt.
„Nevia ist das 1. Baby in der Region Hannover, nur in der Stadt Hannover waren sie 20 Minuten schneller“, schmunzelt Kinderkrankenschwester Elena Lardin Diez.
Eigentlich sollte Nevia bereits am 26. Dezember das Licht der Welt erblicken, aber die junge Dame ließ sich Zeit bis in neue Jahr. „So kann Nevia zukünftig Silvester in ihren Geburtstag reinfeiern“, bringt die glückliche Mutter die Vorteile dieses beinahe unschlagbar frühen Geburtstermins im neuen Jahr auf den Punkt.
Insgesamt 501 Baby sind im Jahr 2012 im Klinikum Großburgwedel zur Welt gekommen. Während das Neujahrsbaby leicht verspätet auf die Welt kam, hatte es das letzte Baby des Jahres besonders eilig. Offizieller Termin war Ende der 1. Januarwoche, doch so lange wollte Rebecca Rosalie Struckmann-Mulder nicht warten. Am 30. Dezember um 15.28 Uhr war es dann soweit: 3820 Gramm schwer und 55 Zentimeter groß erblickte Rebecca Rosalie zur großen Freude ihrer Eltern Violetta und Sascha Struckmann-Mulder das Licht der Welt.
Ebenfalls eilig, noch 2012 auf die Welt zu kommen, hatte es offenbar auch Elisa Mathilda Hoppenstedt. Die zweite Tochter von Julia und Hendrik Hoppenstedt wurde am 29. Dezember um 12.20 Uhr im Krankenhaus Großburgwedel geboren, als 499. Baby des Klinikums. „Alles gesund und wunderbar“, strahlte Burgwedels Bürgermeister glücklich über die Geburt der zweiten Tochter des Ehepaares.
„Wir sind sehr zufrieden, dass wir die magische Geburtenzahl von 500 wieder geschafft haben, erklärten Chefarzt Dr. Karl-Heinz Noeding und Oberarzt Klas Hendrik Wulfmeyer. Das Wichtigste aber sei, dass alle Geburten über Silvester und Neujahr, trotz der ein oder anderen kleinen Komplikation gut verlaufen seien.
Die sehr persönliche Betreuung der werdenden Mütter und das Hand in Hand arbeitende Team von Ärzten, Schwestern und Hebamme, seien die Gründe für den ausgezeichneten Ruf der Geburtshilfe im KRH Klinikum Großburgwedel.