Nach dem Pilgern ist vor dem Pilgern

St. Petri-Samstagspilgern am kommenden Samstag

BURGWEDEL (r/bs). "Nach dem Pilgern ist vor dem Pilgern" ist das Leitwort für diese Etappe im April, die von Northeim nach Göttingen führt. Frei nach Sepp Herberger geht es am kommenden Samstag, 18. April, weiter auf dem Pilgerweg Richtung Süden.
Nach ca. 28 Kilometern wird die Burgwedeler Pilgergruppe die St. Jacobi-Kirche in Göttingen erreichen und dort ihren Abschluss gestalten. Die An- und Abreise zum und vom Etappenort erfolgt mit öffentlichen Verkehrsmitteln.
Die Teilnehmer/innen sind mit Gruppenkarten unterwegs, die vor der Abfahrt am Samstagmorgen gelöst werden. Erforderlich ist angemessenes Schuhwerk
und Proviant im Tagesrucksack. Pilgerpass und das St. Petri-Pilgerbüchlein mit Impulsen für unterwegs werden bereitgestellt. Treffpunkt ist um 6.45 Uhr am Bahnhof Burgwedel, Bahnsteig Richtung Hannover. Rückkehr in Burgwedel ca. 21.00 Uhr.
Das St. Petri-Samstagspilgern ist ein offenes Angebot für begeisterte Pilger/innen und für die, die es werden bzw. ausprobieren wollen ("Schnupperpilgern").
Dabei handelt es sich um die traditionelle Form des "bewegten Innehaltens" - in der Gemeinschaft mit mir selbst, mit den Mitpilgern und mit Gott. Im Abstand zum Alltag, in der Stille oder auch im Gespräch mit anderen Pilger/innen klären sich manchmal lebensweltliche Dinge.
Die Konzentration auf EIN Ziel und die Bewegung an der frischen Luft tun das ihre.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Die da sind, sind genau die Richtigen.