NABU lädt ein zur Nachtwanderung

Ab Domfrontplatz am Freitag, 5. Juli um 20.30 Uhr

GROSSBURGWEDEL (r/hhs). Eine anstrengende Tour mit ungewissem Erfolg hat sich der NABU Burgwedel und Isernhagen als letzte Veranstaltung ins Programm geschrieben. Zu Waldschnepfe und Nachtschwalbe soll es gehen.
Die Waldschnepfe hält sich vielleicht nicht ans Programm und lässt sich nicht sehen. Ob die Wanderer die Nachtschwalbe erleben, hängt im Wesentlichen vom Wetter ab. Deren Beutetiere, die Nachschmetterlinge, lieben weder Regen noch niedrige Temperaturen. Dann bleibt die Nachtschwalbe auch lieber „zu Haus“.
Treffen zur Wanderung ist am kommenden Freitag, den 5. Juli, um 20.30 Uhr auf dem Domfrontplatz in Burgwedel. Von dort geht es mit Privat-Pkw wie immer in Fahrgemeinschaften an den Wald. Dann folgen 3,5 km Fußmarsch in die Dämmerung, bevor man auf die Nachtschwalbe warten kann. Der Erfolg hängt vom Wetter ab.
Auf dem Rückmarsch ist es dunkle Nacht. Mit der Rückkehr ist gegen 24.00 Uhr zu rechnen. Die Teilnehmer sollten an Wanderschuhe, wettergerechte Kleidung, Mückenschutz, Taschenlampe, 3 Euro Teilnehmerbeitrag, NABU-Mitglieder sind davon ausgenommen und eventuell an Pausenbrot denken. Auskünfte zur Tour gibt es bei Horst Hagenberg unter Tel. 05139/893865.