Musikalische Reise durch die Geschichte des Big-Band-Sounds

Das Swing-Orchester Hannover lädt am 29. Oktober im Isernhagenhof zu einer Reise durch die Geschichte des Big-Band-Sounds. (Foto: Swing-Orchester Hannover)

Konzert des Swing-Orchesters Hannover Im Isernhagenhof

ISERNHAGEN (r/bs). „Swing-Swing-Swing“ gibt es am Samstag, 29. Oktober 2016, 20.00 Uhr im Isernhagenhof, wenn das Swing-Orchester Hannover seine Reise durch die Geschichte des klassischen Big-Band-Sounds antritt und seine Gäste „In The Mood“ für Klassiker von Glenn Miller, Benny Goodman oder Duke Ellington bringt. Aber auch Bossa-Nova von Antonio Carlos Jobim und Soul von Stevie Wonder stehen auf dem Programm.
Seit 1987 spielen die etwa 25 Musikerinnen und Musiker des Swing-Orchesters Hannover unter der Leitung von Volker Schulz zusammen. Die Freude am gemeinsamen Musizieren verbindet sie und dies kommt beim Publikum gut an. Neben berühmten Swing-Stücken der 1930er und 1940er hat das Orchester heiße Rhythmen aus Lateinamerika, Jazz, Soul, Rock und Pop in seinem Repertoire und präsentiert gerne auch Originalwerke für Big Bands.
Zusätzlich zu der klassischen Big Band Besetzung, bestehend aus Saxophonen, Trompeten, Posaunen und der Rhythmusgruppe, gesellen sich Klarinetten und Querflöten – eine ganz außergewöhnliche Besetzung, für die jedes Musikstück eine maßgeschneiderte Bearbeitung erfordert. Sänger Paul Harwin rundet das Programm mit Titeln von Nat King Cole und Frank Sinatra ab.
„Fly Me To The Moon“, „My Way“, „Satin Doll“ oder „Mack The Knife“ – Freunde des Swing sollten das Konzert des Swing-Orchesters Hannover auf keinen Fall verpassen!
Karten zum Preis von 15 Euro, ermäßigt 10 Euro können unter 05139-894986 oder info@isernhagenhof.de vorbestellt werden, sind im Büro des Isernhagenhof Kulturvereins und ab sofort bei C. Böhnert Burgwedel und Isernhagen HB und an der Abendkasse erhältlich.