Malerei von Heidrun Giese bis 29. August im Rathaus

„My Magic Arts“: Die Ausstellung der Werke der Malerin Heidrun Giese ist noch bis zum 29. August im Rathaus Großburgwedel anzuschauen. (Foto: Hans Hermann Schröder)

Vielfältiges Schaffen mit spannungsvollen Gegensätzen

GROSSBURGWEDEL (hhs). Noch bis zum 29. August stellt die Künstlerin Heidrun Giese im Rathaus in Großburgwedel, Fuhrberger Straße, einen Querschnitt ihres Schaffens aus. Die Künstlerin zeigt Acrylbilder, Sandbilder und sogenannte Energiebilder.
Insgesamt stehen sie für die Vielfalt im Schaffen der gegenwärtig in Sarstedt lebenden Künstlerin. Die Werke leben von den ihnen inhärenten spannungsvollen Gegensätzen wie Bewegung/Ruhe, Harmonie/Chaos oder Licht/Finsternis. Im Gegensatz dazu die erst jüngst entstandenen Energiebilder. Sie strahlen Ruhe und Besinnlichkeit aus und laden zum Meditieren ein. Diese Energiebilder wurden, so die Künstlerin, angeregt durch ihre Weiterbildung in Feng Shui.
Heidrun Giese scheint eine ausgesprochen produktive Künstlerin zu sein. Immerhin laufen im Umfeld der Region Hannover gegenwärtig drei weitere Ausstellungen mit ihren Werken. Stark wirken Gieses Abstraktionen. Da ist eine Menge drin zu finden: Sinnliches wie Wut, Sehnsucht, Vergänglichkeit, aber auch Mut zum Experiment, Zwänge des realen Lebens wie Alltag und Existenzangst.
Mut zum Experiment beweist die Künstlerin auch in der Auswahl und Kombination ganz unterschiedlicher Materialien: Strukturpasten, Netze, Steine, Sand, Tee, Nussschalen, Bänder, Stoffe, Papier, Strass, Pappe, Zeitungen, Granulate und Metalle verarbeitet sie spontan und mit großer Freude an Farbe und Glanz. Mystische Gestalten wie Engel erscheinen auf geheimnisvollen Wegen als Träger verborgener Botschaften.