„Märchen und Sucht“

GROSSBURGWEDEL (bs). Die Selbsthilfegruppe Wettmar bietet in diesem Jahr einen neuen Ansatz in der Suchtarbeit. Mit Elementen der ressourcenorientierten Märchenarbeit – Märchendeutung, Märchenrollenspiel, geführte Traumreise – soll an den Gruppenabenden der Frage nachgespürt werden, wo die Teilnehmer im Leben und in sich selbst noch Mangel empfingen.
Den Gruppenmitgliedern soll wie dem Märchenheld ein Weg gewiesen werden, wie man aus dem Mangelgefühl zu einem Gefühl der Fülle und des Erfülltseins kommt und König/in des eigenen Reiches werden kann. Referentin ist die Märchentherapeutin Katja Breitling von den Märchen Wirk Stätten Lüneburg.
Nähere Auskünfte erteilt die Freie Selbsthilfegruppe Wettmar e. V. für Alkohol- und Medikamentenabhängigkeit unter Telefon 05139 – 895355.