Literaturgottesdienst in der St. Petri-Kirche

Thema ist Matthias Nawrats Roman „Unternehmer“

GROSSBURGWEDEL (r/bs). Am Sonntag, dem 28. Juni 2015, findet um 10.00 Uhr ein Literaturgottesdienst zu Matthias Nawrats Roman „Unternehmer“ in der St.-Petri-Kirche Burgwedel statt.
Der Traum von Neuseeland hält Lipas Familie zusammen. Seit der Vater arbeitslos geworden ist, versuchen Lipa, ihr jüngerer Bruder Berti und der Vater als Unternehmer im Schrottgewerbe ihr Glück. Zur Schule gehen die Geschwister nicht, weil es Zeitverschwendung sei, Freizeitbeschäftigungen wie Trampolinspringen seien einfach nutzlos, finden sie.
Sie setzen alles daran, mit dem „Klimpergeld“, das sie für ihr zusammengeklaubtes Metall erhalten, ihrem Traum näher zu kommen. Dabei hat Berti schon einen Arm verloren. Sie sind aber fest davon überzeugt, dass sie es schaffen, wenn sie sich gemeinsam anstrengen. Immer gefährlicher werden die Beutezüge der Familie bis Berti auch noch beide Beine verliert und von nun an im Rollstuhl sitzt.
Der Roman wird aus der Sicht der 13-jährigen Lipa erzählt. Stück für Stück offenbart sich die bedrückende Situation, in der die Familie lebt. „Ein Roman voller Überraschungen“, sagt Pastorin Reller, die im Literaturgottesdienst die Predigt halten wird, „aber es sind keine schönen. Sprachlich kommt das Erzählte so unbeholfen, kindlich daher, und zeigt dann seine inhaltliche Wucht.“
Im Gottesdienst werden Ausschnitte aus dem Roman gelesen und einem neutestamentlichen Text gegenübergestellt. Die Literaturgottesdienste werden im Team vorbereitet und gestaltet.