Letzte Gaststätte in Wettmar vor dem Aus

Die Pläne für das kleine Baugebiet an der Hauptstraße sehen fünf Einzelhäuser und ein Doppelhaus, insgesamt sieben Wohneinheiten, vor. (Foto: Renate Tiffe)

An der Hauptstraße sollen fünf Einfamilienhäuser und ein Doppelhaus entstehen

WETTMAR (ti). Noch in den 1980-er Jahren gab es sieben gastronomische Betriebe in Wettmar. Jetzt steht auch die letzte Gaststätte vor dem Aus. Längst hat es sich im Dorf herumgesprochen, dass die „Waldschänke“ zum Jahresende schließen wird.
In der vergangenen Ortsratssitzung haben die neuen Eigentümer des etwa 3000-qm-großen Grundstücks an der Hauptstraße vor dem Ortsausgang nach Kleinburgwedel ihre Baupläne für die Zukunft vorgestellt. Wie Jürgen von Heiden und Andreas Witte von der Projektentwicklungsgesellschaft in Wettmar erläuterten, sollen in diesem Bereich fünf Einfamilienhäuser mit Grundstücksgrößen zwischen 290 und 500 Quadratmetern und ein Doppelhaus entstehen
Seit Anfang dieses Jahres läuft die Bauvoranfrage. Nach den Worten von Andreas Witte war der Zeitpunkt des Grundstückerwerbs günstig, weil die Pachten gerade ausgelaufen waren. Gebaut werde nach einem rechtsgültigen Bauplan und der Ortssatzung, d. h. beispielsweise ist nur eine bestimmte Dachneigung zugelassen und auch die Farben der Dachziegel und des Verblendmauerwerks an den Häusern sind festgelegt. Einzelheiten dazu müssen noch entwickelt werden.
Ende des ersten Quartals 2018 soll mit dem „Rückbau“ begonnen werden, wie heute ein Abriss heute etwas beschönigend genannt wird. Das Haus mit seinen Anbauten stand nicht unter Denkmalsschutz. Wettmar verliert dann aber ein weiteres seiner markanten Gebäude.
Der Ortsrat zeigte sich mit dem Bauvorhaben einverstanden. Es sei gut, dass die Pläne bereits im Vorfeld vorgestellt wurden, meinte Ortsbürgermeister Erwin Fette. Die Welt habe sich nun einmal gewandelt. - Nicht nur in Wettmar mit seinen knapp 4.000 Einwohnerinnen und Einwohnern erweist sich der Betrieb einer Gaststatte nicht mehr als lukrativ für die Inhaber. Gebraucht werden dagegen Wohnungen und die werden auch gebaut.