Landwirtschaftsminister eröffnete die Heidelbeersaison

Heidelbeerbotschafterin Caro und der Niedersächsische Landwirtschaftsminister Christian Meyer überzeugten sich selbst von der hohen Qualität der Früchte. (Foto: Bettina Garms-Polatschek)

Minister Christian Meyer zu Gast auf dem Spargel- und Beerenhof Heuer

FUHRBERG-BURGWEDEL (bgp). Etwas früher als im vergangenen Jahr beginnt in den kommenden Wochen in Niedersachsen die Heidelbeerernte.
Am Montag eröffnete der Niedersächsische Landwirtschaftsminister Christian Meyer auf dem Spargel- und Heidelbeerbetrieb von Jörg Heuer in Burgwedel-Fuhrberg offiziell die Saison.
Heiner Husmann, Vorsitzender des Bundes Deutscher Heidelbeeranbauer und Veranstalter der Saisoneröffnung, prognostizierte vor rund 70 Gästen eine „ordentliche“ Ernte in Deutschland. Sie werde voraussichtlich der Erntemenge des Vorjahres (10.300 Tonnen) entsprechen. Die Qualität der Beeren sei hervorragend.
Von einem außergewöhnlich frühen Erntebeginn, wie manche Branchenbeobachter bereits vermuteten, könne jedoch keine Rede sein, betonte Husmann.
Die vergangenen Wochen mit kühlen Nächten und wenig Sonne hätten den Vegetationsvorsprung aus dem Frühjahr wieder zunichte gemacht. „Wir beginnen etwa zehn Tage eher als 2013, damals waren wir aber auch extrem spät dran, weil das Wetter sehr lange sehr schlecht war“, erinnert Husmann.
Die Betriebe beginnen in diesen Tagen mit der ersten Pflücke der Sorte Duke. Sie mache etwa 6-7 Prozent des Gesamtertrages aus, erklärte Husmann. Im zweiten Durchgang ab etwa Mitte Juli können dann rund 10-15 Prozent der diesjährigen Ernte gepflückt werden. Weitere Pflückgänge folgen. Den überwiegenden Teil der Ernte bringen in Niedersachsen die Sorten Duke und Bluecrop. Der Rest der Ernte folgt mit später reifenden Sorten bis in den September hinein.
Im Anschluss an die offizielle Eröffnungsfeier sorgte die Fahrt in die Heidelbeerplantage für fruchtigen kulinarischen Genuss. Die Teilnehmer konnten selbst pflücken oder sich aus den dargebotenen Körbchen bedienen. Christian Meyer probierte zusammen mit der Heidelbeerbotschafterin Caro die blauen Früchte und zeigte sich vom Aroma der Beeren begeistert.
Er selbst sei ein Fan der Heidelbeeren und genieße sie in jeglicher Zubereitungsform, so Landwirtschaftsminister Meyer. Die Beeren können in unzähligen Varianten zubereitet werden. Da wird es fast schon zur Nebensache, dass sie obendrein auch noch sehr gesund sind. Die enthaltenen Antioxidantien stärken Abwehrkräfte, Nerven und Blutgefäße. Heidelbeeren enthalten viel Calcium, Magnesium und Eisen, Vitamin A, B1, B2 und Niacin. Man könnte fast sagen, es ist alles drin - außer Kalorien.