Landfrauen fragten nach Aufgaben

Ilinda Bendler (Zweite von rechts) wurde bei den Landfrauen herzlich begrüßt: Ursula Krüger (von links), Astrid Engelke, Christiane Guderian und Gerlinde Trumpa aus dem Vereinsvorstand. (Foto: G. Gosewisch)

Gleichstellungsbeauftragte gab Auskunft

BURGWEDEL (gg). „Die Gedanken sind frei“, sangen die Landfrauen bei der Versammlung im Neuwarmbüchener Gasthaus Lahmann zu Beginn gemeinsam und stimmten sich damit nicht nur gesellig ein, sondern bestimmten auch eine besondere offene Haltung. Mit großer Freundlichkeit folgten sie dem Vortrag der Burgwedeler Gleichstellungsbeauftragten Ilinda Bendler, die zu ihren Aufgaben informierte. Die Liste war lang. Sowohl verwaltungsintern als auch zum Wohl der örtlichen Gemeinschaft ist Ilinda Bendler tätig. Die Zusammenarbeit und die Treffen mit den Gleichstellungsbeauftragten aus den Nachbarkommunen seien dabei hilfreich, denn Aktionen müssten so nur einmal organisiert werden, könnten übertragen werden, so ihr Hinweis. Bestes Beispiel sei der Weltfrauentag am 8. März, für den eine Postkarten-Aktion geplant sei, die allerdings in Langenhagen vorbereitet wurde. Lokal lege Ilinda Bendler besonderen Wert auf Soziales und Prävention in Zusammenarbeit mit den jeweiligen Gremien. Sie kümmere sich generationsübergreifend, gebe Anregungen für Aktionen in den Schulen ebenso wie in der Seniorenbegegnungsstätte. Bereits in Fortführung seien Hilfen zur Integration, wie beispielsweise die Einrichtung geschützter Räume für Geflüchtete. Anschaulich gelang Ilinda Bendler die Beschreibung der Begegnungen, die ihren Arbeitsalltag gestalten. Mit ihrem persönlichen Hinweis, im Emsland in der Landwirtschaft aufgewachsen zu sein, sammelte sie von vornherein Sympathiepunkte. Drängenste Frage unter den Zuhörerinnen am Ende des Vortrags war: „Wie schaffen Sie das alles?“. Ilinda Bendler antwortete patent: „Prioritäten setzen. Ich schaffe nicht alles, aber das, was ich als Priorität gesetzt habe, schaffe ich dann auch.“
Vereinsintern folgte die turnusmäßige Vorstandswahl unter der Leitung von Barbara von Ehrlich. Einstimmig wiedergewählt wurden die zweite Vorsitzende Ursula Krüger, die erste Schriftführerin Astrid Engelke und die zweite Schriftführerin Elisabeth Bähre. Anita König wurde als Kassenprüferin berufen. Die Vorsitzende Christiane Guderian informierte über die Verwendung der Einnahmen (Weihnachtsfeier und Fahrt zum Weihnachtsmarkt) aus dem vergangenen Jahr: 550 Euro wurden an die Pestalozzi-Stiftung Großburgwedel gespendet.