Kuss Quartett im Amtshof

Das international erfolgreiche Kuss Quartett gastiert am 28. Juni im Amtshof in Großburgwedel. (Foto: ©Josep Molina)

Spitzenformation gastiert mit Werken von Beethoven und Kurtag

BURGWEDEL (r/bs). Klassisch geht es zu beim Sommerkonzert der Stadt Burgwedel: Das Kuss Quartett - mit seinem unverwechselbaren künstlerischen Ansatz eines der international anerkannten Spitzenformationen – gastiert am Mittwoch, 28. Juni 2017 im Amtshof in Großburgwedel.
Die beiden Gründungsmitglieder Jana Kuss und Oliver Wille (Violine) gehen ihren musikalischen Weg seit 25 Jahren gemeinsam - mit ihren Kollegen William Coleman und Mikayel Hakhnazaryan sind sie Pioniere der konzeptuellen Präsentation von Kammermusik, mit der aus der Musik heraus neue Perspektiven entwickelt und ein weitläufiges kulturell interessiertes Publikum gewonnen wird.
Legendär ist das Erfolgsformat "Kuss Plus - die Klassik-Lounge des rbb kulturradio", mit dem das Ensemble die Berliner Musikszene prägt und seinem Publikum nicht nur räumlich ganz nahe kommt. Aber auch im Szeneclubkonzert steht für das Quartett die klassische Musik im Vordergrund.
Die ungewöhnliche Offenheit der Interpreten zeigt sich in grenzüberschreitenden Konzertformen, welche Quartettkompositionen mit literarischen Werken kombinieren. Hier arbeitet das Ensemble regelmäßig mit dem renommierten Schauspieler Udo Samel zusammen. Mit Programmen wie „Ohne Grund nicht denken“ (Brecht/ Berg/ Beethoven), „Traumbilder“ (Heine/Mendelssohn/ Schumann) oder „Das Rauschen der Zeit“ (Mandelstam/Strawinsky/ Tschaikowski) waren die fünf zu Gast bei einigen Festivals und Konzertsälen in Deutschland und Österreich.
Das Kuss Quartett wurde 2002 vom Deutschen Musikrat und beim Borciani-Wettbewerb mit ersten Preisen, 2003 mit dem Borletti-Buitoni Award ausgezeichnet und von der European Concert Hall Organization für das Programm „Rising Stars“ ausgewählt.
Seine Weltkarriere führt von der Carnegie Hall in New York über das Concertgebouw Amsterdam und die Londoner Wigmore Hall bis zur Berliner Philharmonie in seiner Heimatstadt – und umfasst auch zahlreiche Engagements bei wichtigen Festivals, wie etwa der Schubertiade Schwarzenberg, Beethovenfest Bonn, Rheingau Musikfestival oder den Festspielen in Edinburgh und Salzburg, auf Tourneen in den USA, Australien, Südamerika sowie Japan.
Bei zahlreichen internationalen Meisterkursen inspiriert das Kuss Quartett die nächste Generation der Kammermusiker. William Coleman (in Salzburg) und Oliver Wille (in Hannover und Birmingham) sind zudem Professoren an europäischen Universitäten.
Mit Werken von Beethoven (OP. 18/1 und OP 131) und Kurtag (OP.28 „Officium breve“) gastiert das Quartett erstmals in Burgwedel. Karten sind im Vorverkauf in der Buchhandlung C. Böhnert ab Mittwoch, 14. Juni 2017, erhältlich. Mögliche Restkarten werden an der Abendkasse im Amtshof ab 19.30 Uhr verkauft. Konzertbeginn ist 20.00 Uhr.