Kunstverein präsentiert „vier – berliner perspektiven“

Die künstlerischen Arbeiten von Annette Polzer befassen sich mit den Themen Licht, Wahrnehmung, Veränderung, Auflösung des Gesehenen und Grenzen. (Foto: Annette Polzer)

Ausstellung der Berliner Künstlergruppe „CONNEX_BERLIN“

BURGWEDEL (r/bs). Der kunstverein burgwedel-isernhagen lädt am Donnerstag, 3. November 2016 zur Ausstellungseröffnung „vier – berliner perspektiven“.
Die Mitglieder der Berliner Künstlergruppe „CONNEX_BERLIN“ präsentieren in einer Gemeinschaftsausstellung an zwei Orten Malerei, Zeichnung, Fotografie, Collage und Assemblage. Gemeinsam ist den abstrakten, meist seriellen Arbeiten der sparsame Einsatz der jeweiligen Mittel und eine Reduktion auf das Wesentliche, sowie die Einbeziehung von Licht und Schatten.
Es sind zum einen lineare Strukturen an der Wand und in der Zeichnung, zum anderen eine zurückhaltende Farbigkeit in der Malerei, der Assemblage und der Fotografie, die dem Betrachter Raum für eigene Assoziationen freigeben. Bei der Konzeption von Ausstellungen ist die Bezugnahme auf die räumliche Situation ein wichtiges Kriterium.
Der erste Teil der Ausstellungseröffnung findet um 18.00 Uhr in den Räumen der Volksbank Burgwedel, Hannoversche str. 6, Großburgwedel statt. Anschließend bittet der Kunstverein zum zweiten Teil mit einer Einführung von Viktoria Krüger (GEDOK HannoverNiedersachsen) ab 19.00 Uhr ins Rathaus Burgwedel, Fuhrberger Straße 4, Großburgwedel. Die Künstler sind anwesend. Musikalisch wird die Ausstellungseröffnung unterstützt von Johanna Schneider und Andrea Schneider Hagel (Percussion und Marimba).