Kunstverein lädt zur Kunstfahrt nach Hamburg

Alberto Giacometti am 18. April im Doppelpack

BURGWEDEL/ISERNHAGEN (r/bs). Der Kunstverein Burgwedel-Isernhagen unternimmt am 18. April eine Kunstfahrt nach Hamburg. Auf dem Programm stehen die Ausstellungen um den Bildhauer Alberto Giacometti (1901-1966), die es jetzt in Hamburg im Doppelpack gibt.
Die groß angelegte Schau „Die Spielfelder“ in der Kunsthalle umfasst rund 200 Werke aus 40 Jahren. Sie legt offen, dass die „Spielbrettskulpturen" als Modelle auf riesige Platzgestaltungen verweisen, in die der Künstler auch den Besucher einbezog. Giacometti selbst umgab sich über Jahrzehnte mit vergrößerten „Spielelementen" in seinem winzigen Atelier. Dieser zu recht zum Mythos gewordene Arbeitsraum wird in seiner räumlichen Gedrängtheit und zugleich ideellen Bedeutung in der Ausstellung erstmals erlebbar.
Die Ausstellung im Bucerius Kunst Forum widmet sich erstmals umfassend Giacomettis Portraitkunst. Sie durchzieht sein gesamtes Werk und zeigt seine Persönlichkeit und künstlerische Weltauffassung wie kein anderer Bereich seines Schaffens. Die über lange Jahre entstandenen Bildnisse seiner Familie und die Portraits von Künstlern und Philosophen seines Pariser Freundeskreises um Jean-Paul Sartre und Simone de Beauvoir führen den kreativen Prozess vor Augen. Die Schau dort heißt „Begegnungen“ und umfasst 44 Plastiken, 10 Gemälde und 65 Zeichnungen.
Der Weg zum Ruhm für den dünnen Mann und seinen Schöpfer war mühsam. Nach seiner Abkehr vom Surrealismus 1934 suchte Giacometti entgegen dem Trend der Zeit eine Darstellungsform für die Wirklichkeit. Viele Jahre modellierte er verzweifelt winzige Menschenfiguren, die in eine Streichholzschachtel passten, bis er zu seinen charakteristischen Silhouetten fand. Dann entstanden große, schlanke, unbewegliche Frauen, Männer mit weit ausholenden Schritten und schließlich erstmals 1948 ein hoch aufragender, fragiler „Schreitender Mann“ mit deutlichem Ich-Bezug zum Künstler.
Treffpunkt für die Kunstfahrt nach Hamburg ist Donnerstag, 18. April um 8.45 Uhr an der Bushaltestelle am Markt (Marktkieker) in Großburgwedel. Das Programm beinhaltet zwei exklusive Führungen durch die beiden Ausstellungen und auch für einen Stadtbummel wird noch Zeit sein. Die Kosten für die Fahrt betragen für Mitglieder des Kunstvereins 45 Euro, Gäste zahlen 50 Euro. Rechtzeitige Reservierung erbeten unter Tel. 05139 35 87 oder info@kunstverein-bwi.de.