Kunstverein fährt nach Weimar zum Bauhaus-Museum

Sommerliche Kunstfahrt inklusive Rundgang mit Stadtführer

BURGWEDEL (r/bs). Der Kunstverein Burgwedel-Isernhagen plant am Mittwoch, 16. September eine sommerlich KunstFahrt nach Weimar. Auf dem Programm stehen der Besuch des Bauhaus-Museums und ein Rundgang mit einem lizensierten Stadtführer.
Das Bauhaus-Museum Weimar bietet mit mehr als 200 Exponaten einen Einblick in die Entwicklung des Staatlichen Bauhauses in Weimar, der bedeutendsten Hochschule für Gestaltung im 20. Jahrhundert. Im Frühjahr 1919 gründete Walter Gropius das Bauhaus in Weimar.
Er berief internationale Avantgardekünstler wie Lyonel Feininger, Johannes Itten, Wassily Kandinsky, Paul Klee, Oskar Schlemmer oder László Moholy-Nagy nach Weimar. Auf der Basis eines neuartigen, pluralistischen Lehrprogramms mit Kreativitätstraining, Teamwork und praxisorientierter Werkstattausbildung schufen die Bauhäusler herausragende Leistungen in der bildenden Kunst, im Design, der Architektur und den Darstellenden Künsten.
1925 wurde das Bauhaus aus Weimar vertrieben, zog nach Dessau und 1932 nach Berlin um. Dort wurde es 1933 von den Nationalsozialisten geschlossen. Zu den herausragenden Exponaten gehören die Gemälde von Feininger und Klee ebenso wie die Wiege von Peter Keler, die Tischlampe von Wilhelm Wagenfeld oder die Kombinationsteekannen von Theodor Bogler.
Nach dem Besuch des Bauhaus-Museums folgt ein Rundgang durch Weimar mit einem lizensierten Stadtführer, der nicht mit Anekdoten und unterhaltsamen Details aus dem reichen Fundus Weimarer Stadtgeschichte sparen wird. Der Rundgang startet am Marktplatz mit seinem Rathaus, dem Lucas-Cranach-Haus, der Hofapotheke und dem Hotel Elephant.
Weiter geht es zum Platz der Demokratie mit Blick zum Residenzschloss, zum Fürstenhaus und zur Anna Amalia Bibliothek. Vorbei an Weimars berühmtesten Ginkgobaum geht es in den Ilmpark mit Goethes Gartenhaus zum Liszthaus, dem Van-de-Velde-Bau der Bauhaus-Universität, zum Historischen Friedhof mit der Fürstengruft bis zu Goethes Wohnhaus am Frauenplan, weiter dann durch die Schillerstraße bis zum Schillerhaus. Anschließend ist ein Picknick mit allen Teilnehmern geplant und es besteht noch die Möglichkeit, einen eigenen Rundgang durch die Altstadt von Weimar, bzw. einem Besuch der einen oder anderen Sehenswürdigkeit in Eigenregie zu unternehmen.
Abfahrt ist am 16. September um 8.00 Uhr vom „Marktkieker“ in Großburgwedel, Rückkehr gegen 20.30 Uhr. Die Kosten für Fahrt, Eintritt und Stadtführung betragen für Mitglieder des Kunstvereins 45 Euro, Gäste zahlen 55 Euro.
Um verbindliche Anmeldung wird bis zum 15. August unter Tel. Tel. 05139-4676 oder 05139-3587 oder unter info@kunstverein-bwi.de gebeten.