Kunst kommt immer mehr „in Bewegung“

Im Wohnpark Burgwedel trafen sich die Künstler/innen und das Orga-Team, um ihre Arbeiten für die Präsentation in den Geschäften abzugeben. (Foto: Dana Noll)

Künstler/innen geben Vorgeschmack in den Burgwedeler Geschäften

BURGWEDEL (dno). „Kunst in Bewegung“ lädt am 28. und 29. Mai 2016 zum 10. Mal nach Burgwedel ein. Hier zeigen Künstler/innen aus Burgwedel und der Region die Vielfalt ihrer Kreativität – von Malerei und Zeichnung bis hin zu Fotografie, Skulpturen und Goldschmiedearbeiten.
Die beliebte Veranstaltung hat seit Jahren ein Stammpublikum und zieht etwa 1.000 Kunstinteressierte an. Auch in diesem Jahr hofft das Orga-Team 2016, Katja Blume, Elke Seitz, Ulrich Saloga und „Kalle“ Schridde, auf gutes „Radfahrwetter“, denn mit dem Drahtesel lassen sich die verschiedenen Ateliers in Burgwedel und Thönse besonders reizvoll entdecken.
Einen kleinen Vorgeschmack auf die Kunstwerke gibt es vorab in den Burgwedeler Geschäften. Ab 8. Mai 2016 heißt es „Augen auf“, denn dann werden bereits einige Zeichnungen, Malereien, Fotografien oder Kunstobjekte in Geschäften, bei Optikern, Banken oder sonstigen Einrichtungen zu sehen sein. Hier ist auch der 48-seitige kostenfreie Katalog erhältlich.
„So werden wir den Kaufleuten ein wenig gerecht, die gern eingebunden werden wollten“, so Kalle Schridde, „Das ist dann ein bisschen wie Art Shopping.“ Auch 2015 waren einige Arbeiten im Wohnpark Burgwedel vorab zu sehen.
Insgesamt zeigen etwa 47 Künstler/innen, darunter etwa die Hälfte aus Burgwedel,ihre kreativen Arbeiten – übrigens nur Unikate. Darunter auch fünf neue Künstler/innen, die ihre Werke präsentieren. „Wir haben hauptsächlich Künstler/innen, keine Kunsthandwerker“, so Schridde.
Zum 10-jährigen Jubiläum hat man (Frau!) sich etwas ganz besonderes einfallen lassen. Zum verkaufsoffenen Sonntag am 8. Mai wird es hinter dem „alten Haus“ (Bücherei) eine ganz besondere Aktion mit „orangefarbenen Stühlen“ geben. „Mehr wird noch nicht verraten“, so Schridde.
Auch die „Künstler/innen der ersten Stunde“, die der Kunstausstellung seit 10 Jahren die Treue halten, werden am 8. Mai geehrt. „Schön wäre es auch, wenn sich die Kunstkurse der Schulen mehr beteiligen würden“, so Schridde. So werden zumindest in diesem Jahr die 11- bis 13-jährigen Jung-Künstler/innen aus der Kinderkunstgruppe von Katja Blume, ihre Arbeiten vorstellen.