„Kunst in Bewegung“ wird am 4./5. Juli wieder angeboten

Elke Seitz und Karlheinz Schridde würden sich über freiwillige Helfer bei Kunst in Bewegung freuen. (Foto: Hans Hermann Schröder)

Organisationsteam des Kunstwochenendes braucht noch Helfer

BURGWEDEL (hhs). „Kunst in Bewegung“ wird in diesem Jahr am Wochenende 4./5. Juli stattfinden. Das hat das Organisationsteam, das nun aus dem Vorsitzenden der IGK Karlheinz Schridde sowie Maren Scholz und Elke Seitz besteht, Anfang dieser Woche gegenüber den Burgwedeler Nachrichten erklärt.
Karlheinz Schridde erläuterte, dass die IGK in der Pause infolge des Teamwechsels nicht untätig geblieben sei: „Wir hatten ausreichend Zeit zu fruchtbaren Diskussionen zum Beispiel über den zeitlichen Rhythmus, in dem Kunst in Bewegung in Zukunft stattfinden soll. Jährlich oder nur jedes zweite Jahr lautete die Frage. Bei unserem Künstlertreff im Herbst vergangenen Jahres hat sich die Mehrheit der Künstler für einen jährlichen Rhythmus der Veranstaltung entschieden. Zur Begründung führten sie an, bei jährlichem Rhythmus bleibe Kunst in Bewegung besser im Gedächtnis des Publikums verhaftet und es verhindere auch Alternativveranstaltungen in den Zwischenjahren“, so Schridde. Die Künstler können sich schließlich jedes Jahr aufs Neue entscheiden, an Kunst in Bewegung teilzunehmen oder nicht.
Es bleibe bei den veränderlichen und gewohnten Juni/Juli-Terminen vor den Sommerferien. In diesem Jahr terminiert auf das Wochenende 4./5. Juli. Die Samstagsöffnungszeit habe man dem Besucherverhalten angepasst und auf 13.00 his 19.00 Uhr abgeändert. Am Sonntag bleibt es bei der alten Regelung von 11.00 bis 18.00 Uhr.
2015 werde es wieder ein Vor-Veranstaltung geben, gab Elke Seitz bekannt. „Im Rathaus in Großburgwedel wird dann jeder teilnehmende Künstler eines seiner Werke präsentieren. Diese Vernissage findet am Donnerstag, den 25. Juni am frühen Abend statt. Anschließend begeben sich alle in den Rathauspark, wo „Jazz unter Sternen“ für den doppelten Kulturgenuss sorgen wird“. Die Ausstellung im Rathaus werde bis zum KiB-Wochenende zu sehen sein und den interessierten Besuchern einen Gesamtüberblick vermitteln und somit auch bei der Auswahl der zu besuchenden Künstler helfen.
„Wir werden nach den letzten sehr „Malerei-lastigen Angeboten“ bei Kunst in Bewegung diesmal wieder etwas mehr hochwertiges Kunsthandwerk dabei haben“, sagt der IGK-Vorsitzende. Jeder, der an einer Teilnahme Interesse hat, kann sich noch anmelden. „Das gilt natürlich für alle Sparten, Malerei, Kunsthandwerk, Grafik, Fotografie und alle anderen künstlerischen Bereiche. Anmeldungen sind noch bis zum 20. März möglich“.
Mit Ausnahme der Ortschaft Fuhrberg fänden sich Ausstellungsorte in allen anderen Dörfern, so Schridde weiter. Das liege daran, dass sich noch niemand aus der Fuhrberg für KiB angemeldet habe. „Mindestens drei Anmeldungen brauchen wir, damit sich die Fahrt in die Ortschaft auch lohnt“.
In diesem Jahr verspreche KiB noch mehr Bewegung, erklärte Elke Seitz. „Für Radfahrer, die nicht so gern allein unterwegs sind, bietet der ADFC mit Steffen Timmann am Samstag und Sonntag jeweils eine Gruppen-Fahrradtour zu den Kunstorten in den Ortschaften an. Gegenwärtig laufen auch Gespräche über einen „Kutschen-Shuttle“ und eine Mitfahrer-Aktion. Am Kunstwochenende soll auch die Bushaltestelle vor dem Rathaus „aufgehübscht“ werden. Nach fachlicher Vorbereitung werden die Teilnehmer von Kunst und Kultur für Kinder um Regina Gresbrand und auch Besucherkinder an beiden Ausstellungstagen einige Stunden an der Verschönerung arbeiten.
Das Organisationsteam hat auch eine Bitte in eigener Sache: Sie sind nur noch zu dritt und Maren Scholz fällt gegenwärtig wegen einer Grippe aus. Kalle Schridde und Elke Seitz wünschen sich noch Verstärkung. „Schön wäre es, wenn sich Interessenten finden würden, die uns bei einigen Aufgaben, zum Beispiel dem Verteilen der Kataloge, dem Aufstellen von Fahrrädern und Fahnen und vielleicht auch zum KiB-Wochenende ein wenig helfen könnten“, wünscht sich Elke Seitz Unterstützung. Einfach Elke Seitz, Maren Scholz oder Karlheinz Schridde per Mail kontaktieren unter info@apropos-pos.de oder elke.seitz@t-online.de oder m.scholz@my-scholle.de.