Kulturelle Jahreszeiten-Konzertreihe der Stadt Burgwedel feiert 25-jähriges Jubiläum

Europa steht im musikalischen Zentrum des Ensembles RADIO EUROPA. (Foto: Radio Europa)
 
Habbe & Meik sind Meister der Comédie des Masques. (Foto: Habbe & Meik)

Neues Herbstprogramm startet im September mit dem Ensemble RADIO EUROPA

BURGWEDEL (r/bs). Am Samstag, 19. September, feiert die Stadt Burgwedel das 25jährige Jubiläum der Konzertreihe „Kultureller Frühling/Herbst“. Ein Vierteljahrhundert kulturelle Jahreszeiten in Burgwedel – einige Zuschauer erinnern sich sicherlich gut an das Eröffnungskonzert am 28. September 1990, zu dem ein Bläserquintett der Berliner Philharmoniker zu Gast war.
Schnell entwuchs die Kulturreihe ihren (hochkarätigen) Kinderschuhen und entwickelte sich zu einem über die Grenzen Burgwedels hinaus bekannten Magneten für Freunde der klassischen Musik. Mit den Jahren kamen andere Musikrichtungen hinzu und der Umzug vom Alten Haus in den neu errichteten Amtshof im Dezember 2009 eröffnete weitaus größere Möglichkeiten der Programmgestaltung.
In den letzten Jahren durften wir Gäste aus vielen Teilen Europas im Amtshof begrüßen: u.a. die Battlefield Band aus Großbritannien, Saimaa aus Finnland, das Quartetto di Cremona aus Italien, Raquel Tavares aus Portugal, das Trio con Brio Copenhagen aus Dänemark, Rebekka Bakken aus Norwegen und Kateryna Titova aus der Ukraine. Und Europa soll auch im Zentrum unseres Festkonzertes mit dem Ensemble RADIO EUROPA stehen.
Feiern, Tanzen, Staunen und sich begeistern – leider fallen diese Begriffe derzeit selten beim Thema Europa. Die Krise drückt die Stimmung. Dem entgegen setzen unsere Gäste aus München ein großes Fest der europäischen Musik.
Mit dem ersten Takt beginnt der musikalische Höhenflug über den ganzen Kontinent. Radio Europa: das sind Joerg Widmoser, Violine, Wolfgang Lell, Akkordeon, Andreas Wiersich, Gitarre, Alexander Bayer, Kontrabass, und Roland Duckarm, Schlagzeug. Die vielfach ausgezeichneten Musiker bewegen sich mit Leichtigkeit zwischen französischer Musette, Irish Folk, Balkanrhythmen, mediterranen sowie skandinavischen Klängen.
Klassisch geht es weiter am Mittwoch, dem 7. Oktober: wir erwarten das KammerEnsemble7, bestehend aus Mitgliedern der NDR-Radiophilharmonie sowie Professoren der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover. Alle sind neben ihrer herausragenden Positionen im Orchester und ihrer Lehrtätigkeit passionierte Kammermusiker.
Das Interessante an den Programmen des Ensembles besteht u.a. darin, dass die Besetzung bei jedem Werk wechselt. So werden wir an diesem Abend hören: W. A. Mozarts einziges Oboenquartett, danach das 1959 komponierte Streichtrio von W. Alwyn, einem britischen Komponisten, der u.a. auch 70 Filmmusiken komponierte. Abschließend hören wir das von L. Spohr 1813 komponierte Nonett – „das Nonett schlechthin“, da faszinierend in seiner Harmonik und seinen Klangfarben.
Unsere nächsten Gäste begeistern ohne Sprache und Musik, aber mit einer kongenialen Melange aus Maske, Mime und Clown. Habbe & Meik sind Meister der Comédie des Masques und es ist unglaublich, wie viel Komik die beiden diplomierten Pantomimen erzeugen, indem sie ganz einfach „die Klappe halten“. Dafür werden die verschmitzt schauenden Maskenköpfe so virtuos in Szene gebracht, dass man meint, darin eine lebendige Mimik zu erkennen – ein belustigender und erstaunlicher Effekt zugleich, der jedes Wort überflüssig macht. Lachtränen sind garantiert!
Wer nicht bis zum 11. November warten möchte, Habbe & Meik kennenzulernen, sollte die beiden unbedingt auf ihrer sehenswerten Homepage unter www.habbeundmeik.com besuchen.
Zum letzten Konzert in diesem Jubiläumsjahr kommt ein Ensemble, das rund um den Globus vom Publikum mit Begeisterung und von den Kritikern mit Superlativen bedacht wird: das Atos Trio. Seit 2003 spielen die Geigerin Annette von Hehn, der Cellist Stefan Heinemeyer und der Pianist Thomas Hoppe zusammen und sind als Atos Trio eines der ganz wenigen deutschen Kammermusikensembles, die weltweit die großen Konzertreihen erobern.
2007 wurde dem Trio der renommierteste amerikanische Preis für die Gattung Klaviertrio verliehen (Kalichstein-Laredo-Robinson International Trio Award). Damit verbunden sind über Jahre hinweg Konzerte in den gesamten USA, u.a. auch in der New Yorker Carnegie Hall. In Europa wurde das Trio für die Jahre 2010-2012 von BBC Radio 3 in das sehr exklusive Programm „New Generation Artists“ aufgenommen. Daraus resultieren u.a. mehrere Studioproduktionen für die BBC sowie zahlreiche Konzerte in den Music Clubs in ganz Großbritannien.
Und die Detroit Free Press lobt: „Drei Stimmen, ein Klang. Es ist diese absolut perfekte Einheit (…), die Spitzen-Kammermusikensembles von anderen unterscheidet“.
Liebhaber klassischer Musik sollten sich den Konzerttermin Mittwoch, 25. November vormerken: mit Werken von Rachmaninoff, Arensky, Weprik und Schostakowitsch gastiert das Atos Trio in Burgwedels Amtshof.
Der Vorverkauf der Einzelkarten beginnt zwei Wochen vor dem jeweiligen Veranstaltungstermin, d.h. am 5. September, 23. September, 28. Oktober sowie 11. November 2015. Karten sind erhältlich in der Buchhandlung C. Böhnert, Im Mitteldorf 2, Großburgwedel. Mögliche Restkarten sind an der Abendkasse im Amtshof, Auf dem Amtshof 8, Großburgwedel, ab 19.30 Uhr erhältlich. Alle Veranstaltungen beginnen um 20 Uhr.
Die Einzelkarte kostet 15 Euro. Bei Vorlage eines entsprechenden Ausweises erhalten folgenden Personengruppen eine ermäßigte Karte zum Preis von 8 Euro: Schüler, Studenten, Personen, denen nach SGB II oder SGB XII Leistungen zum Lebensunterhalt gewährt werden, sowie Inhaber einer Ehrenamtskarte.
Das Abonnement für die vier Veranstaltungen des „Kulturellen Herbst“ kostet 45 Euro und ist zum bis 31. August (8-12 Uhr) im Rathaus, Zimmer 1.15. erhältlich. Mit dem Abonnement wird ein fester Platz erworben, im Verhinderungsfall ist das Abo übertragbar.
Bei Fragen wenden sich Interessierte bitte an Frau Schmitzdorff-Listing, Rathaus Burgwedel/Kulturabteilung, Telefon (05139) 8973-122 oder per E-Mail an kultur@burgwedel.de. Die Flyer zum Gesamtprogramm „Kultureller Herbst 2015“ werden ab September im Rathaus, allen Büchereien sowie weiteren städtischen Einrichtungen ausliegen. Aktuelle Kulturtipps und detaillierte Informationen zum Programm finden sich auch im Internet unter www.burgwedel.de.