KuK-Initiative lädt zu zwei „Haydn-Aufführungen“

Kurzweilige Unterhaltung mit Rap, Gesang und Tanzdarbietungen

BURGWEDEL (r/bs). Die Initiative Kunst und Kultur für Kinder in Burgwedel (KuK) lädt am Samstag, den 16. Januar und am Sonntag, den 17. Januar jeweils um 16.00 Uhr in den Amtshof Burgwedel zu einer neuen KuK Tanztheaterinszenierung ein.
Allein 70 Kinder und Jugendliche werden beim Stück „Haydn-fabelhaft“ auf der Bühne stehen. Unterstützt werden sie in Theater- und Vortragsrollen von Erwachsenen. Im Mittelpunkt steht eine Szene aus dem Leben des bekannten Komponisten, in der er der Kaiserin Maria Theresia vorgestellt wird. Livemusik, Rap, Kindertanz, Barocktanz, Theaterspiel und Gesangspartien wechseln sich in kurzweiliger Folge ab.
Regina Gresbrand hat die Idee und das Konzept 2014 beim Dt. Kinderhilfswerk eingereicht, welches das Projekt in die Förderreihe „Miteinander - Gemeinsam für Integration“ aufgenommen hat und als Hauptsponsor mit zusätzlichen Fördermitteln der Stadt Burgwedel und der Calenberg-Grubenhagenschen Landschaft finanziell ermöglicht hat.
Ein Jahr lang haben sich Gruppen in Workshops und regelmäßigen Übungsstunden unter professioneller Leitung von z. B. Peter Mim (Pantomime), Ingolf Collmar (Barocktanz), Carlos Utermöhlen (Rap), Eva Scharpenberg (Gesang), Anne Gresbrand (Bläserklasse), Regina Gresbrand (Tanz), vorbereitet und dann an einem Probenwochenende mit Assistenz von Ulrike Bigalke zu einem Ganzen gefügt.
Während des gesamten Projektzeitraums standen alle Angebote für alle Interessierten kostenfrei offen. Die Initiatorin freut sich, dass bei der Aufführung am Wochenende auch Flüchtlinge aus drei Generationen mitwirken, die im Zentrum für InterKULTURelles Miteinander angeregt wurden, im Stück Spielrollen zu übernehmen oder wie Mojtaba Orsgani als Schneider und die Damen der InterKULTURellen Näh- und Handarbeitsstube den farbenfrohen Kostümfundus aufgestockt haben.
Der Eintitt ist frei. Die Akteure freuen sich auf ein spendenfreudiges Publikum.