„Knusper, knusper, knäuschen …“ bei der „Oper am Nachmittag“

„Hänsel und Gretel“-Aufführung am 3. Advent im Isernhagenhof

ISERNHAGEN (r/bs). Auch am dritten Advent klopfen Hänsel und Gretel, wie so oft in der Vorweihnachtszeit, an das Knusperhäuschen der bösen Hexe. Das steht am Sonntag, 14. Dezember 2014, 15.00 Uhr jedoch nicht im Wald, sondern im Isernhagenhof.
Mit den schönsten Melodien aus der Märchenoper von Engelbert Humperdinck und stimmungsvollen Stücken aus Operetten und Musicals möchte der Kulturverein seine Besucher der Oper am Nachmittag auf die bevorstehende Weihnachtszeit einstimmen.
Vielleicht liegt es am Datum der Uraufführung, dass „Hänsel und Gretel“ heute als die Weihnachtsoper schlechthin gilt: Am 23. Dezember 1893 hatte Richard Strauß diese am Hoftheater in Weimar dirigiert.
Ursprünglich hatte Humperdinck auf Wunsch seiner Schwester Adelheid Wette nur einige Verse des grimmschen Märchens für eine häusliche Theateraufführung vertont. Am Ende begeisterte ihn das Thema so sehr, dass er daraus eine abendfüllende Oper komponierte, zu der seine Schwester das Libretto schrieb.
Bekannte Künstler verschiedener deutscher Opernhäuser konnte John Pickering auch dieses Mal für die Oper am Nachmittag gewinnen.
Ina Yoshikawa (Sopran/Gretel), Mareike Morr (Mezzosporan/Hänsel), Frank Schneiders (Bariton/Vater) und Dr. Alexandra Goloubitskaia (Klavier) haben zahlreiche Wettbewerbe gewonnen und blicken auf eine Vielzahl von Engagements und Gastauftritten im In- und Ausland zurück. Die Partie der bösen Hexe übernimmt John Pickering.
Alle Künstler standen schon auf der Bühne der Staatsoper Hannover oder singen dort in der aktuellen Spielzeit.
Nachdem Hänsel und Gretel sich von der bösen Hexe befreit haben, können die Zuschauer in einer ausgedehnten Pause eine Tasse Kaffee und ein Stück Kuchen genießen. Mit stimmungsvollen Arien aus Operetten und Musicals verabschiedet sich der Kulturverein für dieses Jahr von seinem Publikum und freut sich darauf, auch 2015 wieder viele Gäste im Isernhagenhof begrüßen zu dürfen.
Karten für die Oper am Nachmittag sind zum Preis von 20 Euro, ermäßigt 14 Euro, im Büro des Isernhagenhof Kulturvereins, Hauptstraße 68, Isernhagen FB, bei C. Böhnert in Burgwedel und Isernhagen HB und an der Abendkasse erhältlich. Sie können auch unter 05139-894986 oder unter info@isernhagenhof.de vorbestellt werden.