„Kleiner Stern in Bronze“ für die Turnerschaft

Der 2. Preis, ein „Kleiner Stern in Bronze“ ging an die TSG: Jürgen Wache, Sprecher des Vorstandes der Hannoverschen Volksbank, Vertreter der TSG, Heinz Visel, stellv. Bürgermeister der Stadt Burgwedel, Regionspräsident Hauke Jagau und Schirmherr Florian Meyer (v.l.n.r.). (Foto: Hannoversche Volksbank)

Volksbank ehrt Sportvereine für soziales Engagement

HANNOVER/BURGWEDEL (bs). Auf Initiative der Hannoverschen Volksbank werden die vielen Ehrenamtlichen in den mehr als 900 Sportvereinen in Stadt und Region Hannover bereits seit 13 Jahren in den Mittelpunkt gestellt.
In Zusammenarbeit mit dem Stadtsportbund und dem Regionssportbund Hannover wurden die "Sterne des Sports" in Bronze ausgeschrieben. Sechs Vereine kamen mit ihren Projekten in die engere Wahl: Hannover 96, I can Do, Sportgemeinschaft Letter, Sport-Club Hannover, SV Esperke und TS Großburgwedel.
Eine Jury aus Vertretern von Stadt- und Regionssportbund, Medien, Volksbank sowie des Schirmherrn Florian Meyer, ehemaliger Fifa- und Bundesliga-Schiedsrichter, hat die Bewerbungen begutachtet und über die Vergabe entschieden.
Der "Große Stern in Bronze", dotiert mit 1.500 Euro, geht an die Sportgemeinschaft Letter von 1905 e.V. e.V. Das Projekt „Laufpass für Kids“ überzeugte die Jury. Der zweite Preis - ein "Kleiner Stern in Bronze" (1.000 Euro) - geht an die Turnerschaft Großburgwedel e.V. für das Projekt „Erfolgreich Integration im Verein – die TSG als neu und sportliche Heimat“. Die TSG bietet spezielle Angebote für Menschen mit Migrationshintergrund an, die allerdings zeitlich begrenzt sind und die Teilnehmer abschließend in bestehende Sportgruppen überleiten sollen.
Den dritten Preis - ebenfalls ein "Kleiner Stern in Bronze" (500 Euro) - belegt der Sportverein Esperke e.V. mit dem Projekt „Alles, außer Fußball“.