Klavierabend zum Abschluss des Kulturellen Herbstes

Zum krönenden Abschluss des Kulturellen Herbstes der Stadt Burgwedel gastiert der Pianist Alexander Schimpf im Amtshof Großburgwedel. (Foto: Balazs Borocz / Pilvax Studio)

Alexander Schimpf spielt Werke von Bach, Ravel und Liszt

GROSSBURGWEDEL (r/bs). Mit einem klassischen Konzert beendet die Stadt Burgwedel am Mittwoch, 23. November, ihre diesjährige Konzertreihe im Amtshof, Auf dem Amtshof 8 in Großburgwedel.
Zu Gast ist der Pianist Alexander Schimpf. Geboren 1981 in Göttingen, erhielt Alexander Schimpf seine Ausbildung als Schüler bei Wolfgang Manz in Hannover, später an der Musikhochschule Dresden bei Winfried Apel und über etliche Jahre bei Bernd Glemser in Würzburg.
In den vergangenen Jahren machte Alexander Schimpf durch eine eindrucksvolle Serie bedeutender Wettbewerbserfolge auf sich aufmerksam, indem er 2008 zunächst den Preis des Deutschen Musikwettbewerbs erhielt (eine Auszeichnung, die zuvor 14 Jahre lang kein Pianist erhalten hat), im folgenden Jahr den 1. Preis des Internationalen Beethoven-Wettbewerbs in Wien gewann und schließlich 2011 beim Internationalen Klavierwettbewerb in Cleveland/USA als erster deutscher Pianist in der Geschichte des Wettbewerbs mit dem 1. Preis ausgezeichnet wurde.
In der dortigen Finalrunde wurde er für seinen Auftritt mit dem Cleveland Orchestra in der Severance Hall mit Standing Ovations gefeiert und erhielt zusätzlich den „Audience Favorite Prize“.
Seit diesen großen Erfolgen entfaltet sich seine Laufbahn auf internationaler Basis – so enthält sein Konzertkalender allein für das Jahr 2011 Debüt-Auftritte im Konzerthaus Wien, im Konzerthaus Berlin sowie in der Carnegie Hall in New York.
Konzertauftritte führten ihn bereits in zahlreiche deutsche Städte (u.a. Gasteig München, NDR Hannover, Beethovenhaus Bonn, Musik- und Kongresshalle Lübeck) sowie zu Festivals wie Oberstdorfer Musiksommer, Heidelberger Frühling und Ludwigsburger Schlossfestspiele. Der Pianist erhielt Einladungen nach Frankreich, Italien, Österreich, in die Schweiz, nach England sowie bereits zweimal nach Südamerika.
Sein Debütkonzert in New Yorks Carnegia-Hall wird noch in diesem Jahr, im Dezember, stattfinden; zahlreiche weitere Konzerte in den USA sind geplant.
Erstmals in Burgwedel, wird der junge Pianist Werke von J. S. Bach, M. Ravel, L.V. Beethoven und F. Liszt spielen.
Karten zum Preis von 15 Euro/ermäßigt 8 Euro sind ab sofort bei der bekannten Vorverkaufsstelle erhältlich. Die Abendkasse im Amtshof öffnet um 19.30 Uhr. Konzertbeginn ist um 20 Uhr.