Klaus Rieckenberg holte zum dritten Mal die Volksscheibe

Das Ehrentänzchen von Volkskönig Klaus Rieckenberg und Ehefrau Sabine im Kreise der übrigen Majestäten durfte nicht fehlen. (Foto: Bettina Garms-Polatschek)

Schützenverein „Gut Ziel“ feierte mit seinen Gästen ein fröhliches Schützenfest

WETTMAR (bgp). Am ersten Juniwochenende fand in Wettmar das traditionelle Schützenfest mit allem Drum und Dran statt.
Der Kommers mit Königsproklamation bot zusätzlich zwei Highlights, die der Jugendarbeit galten. Regine Feuerhake und Daniela Schluckebier-Risse wurden für ihr großes Engagement in der Nachwuchsarbeit ausgezeichnet und erhielten für ihre Verdienste Urkunden nebst Anstecknadeln. Schützenchefin Christa Krüger konnte sich über eine Spaßscheibe freuen, die ihr wegen eines Missgeschicks mit zwei herabgefallenen Gläsertabletts auf dem letztjährigen Schützenfest auf launige Weise verliehen wurde.
Am Samstag hatten die Schützen mit dem Anbringen der Scheiben alle Hände voll zu tun. Bei gutem Wetter fand der Umzug durch die Straßen zu den Häusern der Schützenkönige statt. Am Abend blieb noch genug Kraft übrig, um auf dem Zelt zur Musik von den DJ´s Bernd & Toddy ordentlich das Tanzbein zu schwingen. An dem Abend soll es auch zu einem Streit zwischen einem Gast und einem Gastronomen gekommen sein, der die Stimmung auf Dauer allerdings nicht trüben konnte.
Etwas mehr Zuschauer hätten sich die Teilnehmer des großen Festumzuges am Sonntag gewünscht. Die Wärme und mangelndes Interesse mögen dazu geführt haben, dass an vielen Stellen des Weges nur wenige Menschen die Straßen säumten. Das hinderte jedoch die beiden Schwestern Zoe und Liabelle nicht, gespannt vor ihrem Haus auf den Umzug zu warten.
Nebenbei beschäftigten sich die Mädchen im Kindergartenalter damit, in ihrem Vorgarten Walnussschalen zu suchen. Dabei machten sie den einen oder anderen erfolgreichen Fund, bis endlich mit großem „Rummtata“ die Schützengesellschaft samt Verstärkung im Wohngebiet anrückte. Voller Begeisterung winkten die kleinen Fans den Marschierenden zu und verfolgten den langen Umzug mit leuchtenden Augen, bis er hinter der nächsten Ecke verschwunden war.
Am Kastanienweg hieß es dann „Umzug halt!“ beim Volkskönig Klaus Rieckenberg. Dessen Hausgiebel war schon gut angefüllt mit Schützenscheiben aus den Jahren 1988 und 2008. Mit dem Volkskönigs-Titel hatte er den „Hattrick“ im Schießen erreicht und verfolgte am Festsonntag routiniert das Anbringen der Scheibe von 2018.
Das Ehrentänzchen mit Ehefrau Sabine und den Majestäten durfte natürlich nicht fehlen. Hinterher gab es kühle Getränke und einen Imbiss für die Umzugsteilnehmer, die nach dem Scheiben anbringen wieder in geordneter Reihe Richtung Festplatz zogen. Dort warteten lebhaftes Treiben und zahlreiche Besucher an den bunten Buden und Fahrgeschäften.
Im Zelt gab es Kaffee und leckeren Kuchen für die Gäste, die an den Tischen saßen, um die Musik des Feuerwehrmusikzuges Wettmar, des Fanfarenzuges Schützen-Corps Lehrte und des Fanfarenzuges Thönse zu genießen. Auf dem Festplatz drehten sich die bunt glitzernden Gondeln des Kinderfahrgeschäftes in der warmen Sommerluft, während die Jugendlichen beim Autoscooter ihren Spaß hatten.