"Kirche trifft Justiz" im Amtsgericht Burgwedel

Superintendent Holger Grünjes (links), Dr. Michael Siebrecht und Richterin Dr. Astrid Borsch freuen sich auf die gemeinsame Veranstaltung im Amtsgericht Burgwedel. (Foto: KK Bw-Lgh./Andrea Hesse)
Burgwedel: Amtsgericht |

"Vom Richten und Ausrichten" am 10. Oktober

BURGWEDEL (r/kl). Der Evangelisch-lutherische Kirchenkreis Burgwedel-Langenhagen ist zu Gast im Amtsgericht Burgwedel: Am Freitag, 10. Oktober, findet hier die Veranstaltung „Kirche trifft Justiz“ statt. In der Zeit von 15.00 bis 18.00 Uhr geht es unter dem Titel „Vom Richten und Ausrichten“ um die Chancen und Grenzen der Rechtsprechung: Wieviel Recht braucht eine funktionierende Gemeinschaft? Und wieviel Recht verträgt das Individuum, das Teil dieser Gemeinschaft ist?
Der Vortrag „Chancen und Grenzen der Justiz“ von Dr. Stephanie Springer, Präsidentin des Landeskirchenamtes Hannover, und das anschließende Podiumsgespräch sollen insbesondere vor dem Hintergrund des individuellen und des gesellschaftlichen Wohlergehens die Situation beleuchten:
Woran orientiert sich die Justiz – am Glück des Einzelnen oder an den gesellschaftlichen Erwartungen? Welches Menschenbild bildet die Grundlage, auf der Recht gesprochen wird?
Die Veranstaltungsreihe „Kirche trifft . . .“ bemüht sich um den Dialog mit den verschiedensten gesellschaftlichen und kulturellen Einrichtungen in den vier Kommunen des Kirchenkreises Burgwedel-Langenhagen. Dazu gehört das Zuhören und engagierte Nachfragen ebenso wie der kritische Blick auf die eigene Position. „Wir freuen uns sehr darüber, dass Direktor Dr. Michael Siebrecht und sein Team uns als Gastgeber im Amtsgericht willkommen heißen und uns Einblicke in ihre Arbeit geben wollen“, sagt Superintendent Holger Grünjes.
Die Veranstaltung „Kirche trifft Justiz“ beginnt mit einer Vorstellung der Fachgebiete des Amtsgerichts, daran schließen sich Vortrag und Podiumsgespräch an. Für ein musikalisches Intermezzo sorgt Kirchenkreiskantor Christian Conradi; zu einer Kaffeepause lädt der Kirchenkreis Burgwedel-Langenhagen ein.
Interessierte sind bei freiem Eintritt herzlich willkommen; um eine Anmeldung unter Telefon (0511) 73 63 53 oder Sup.Burgwedel-Langenhagen@evlka.de in der Superintendentur wird gebeten.