Kino im Gemeindehaus: „Halt auf freier Strecke“

Filmvorführung im Rahmen der Diakoniewoche

GROSSBURGWEDEL (bs). Im Rahmen der „Woche der Diakonie“ findet am Mittwoch, 5. September um 18.00 Uhr im Gemeindehaus der St. Petri-Gemeinde, Küstergang 2, ein Kinoabend statt. Auf dem Programm steht der Film „Halt auf freier Strecke“.
Der in Cannes ausgezeichnete Film zeigt die Krebserkrankung eines Familienvaters. Frank und Simone haben sich einen Traum erfüllt und leben mit ihren beiden Kindern in einem Reihenhäuschen am Stadtrand. Sie sind ein glückliches Paar, bis zu dem Tag, an dem bei Frank ein inoperabler Hirntumor diagnostiziert wird. Die Familie ist plötzlich mit dem Sterben konfrontiert.
Andreas Dresen hat hier ein sehr realistisches Bild von Sterben und Tod gezeichnet und nimmt den Zuschauer emotional mit auf der letzten Reise des Lebens. Eindringlich schildert er das ganze Drama der Krankheit und des familiären Umfeldes in der Nähe von Alltag und Tod.
„Halt auf freier Strecke“ ist eine Geschichte der Extreme, die aus alltäglichen Vorgängen erwachsen, eine Geschichte, die im Tod das Leben feiert. Im Anschluss an den Film gibt es die Möglichkeit zum Gespräch mit Mitarbeitenden des Ambulanten Hospizdienstes für Burgwedel, Isernhagen und Wedemark.