Kabarettabend mit Severin Groebner

Im Rahmen des Kulturellen Herbstes gastiert der Kabarettist Severin Groebner im Amtshof in Großburgwedel. (Foto: Matthias Kling)

Träger des Österreichischen Kabarettpreises im Amtshof

BURGWEDEL (r/bs). Was haben Bauarbeiter und Werbeagenten, Architekten und Politiker gemeinsam? Genau. Sie sind Teil von Severin Groebners neuem Kabarett-Programm, das der gebürtige Österreicher am Donnerstag, 3. November, auf Einladung der Stadt Burgwedel im Amtshof vorstellt.
Der Träger des Österreichischen Kabarettpreises 2013 wirft sich in seinem neuen Solo „Vom kleinen Mann, der wissen wollte, wer ihm auf den Kopf g'schissen hat“ kopfüber in die Gesellschaft und schafft mit einem hohen schauspielerischen Einsatz und sprachlicher Präzision eine ganz eigene Mischung aus Slapstick, Geist und Witz.
Das österreichische Kabarettmagazin „kabarett.at“ schreibt: „Seit 20 Jahren mischt Groebner in der deutschsprachigen Kleinkunstszene mit. Er ist eine der heimlichen Größen des Fachs, macht nicht polternd am Society-Parkett auf sich aufmerksam, sondern konzentriert sich auf seine Kunst – und das mit einer selten gesehenen Virtuosität.“
Sein erstes Soloprogramm präsentierte Groebner 1999 in Wien. Wenig später verschlägt es ihn nach München, wo mittlerweile sein 8. Soloprogramm entstanden ist. Sein Stil ist aufrüttelnd, genau beobachtend und einschüchternd intelligent: kein Wunder, dass seine Programme mehr ausgezeichnet wurden.
Karten für den Kabarettabend am 3.11. sind im Vorverkauf in der Buchhandlung C. Böhnert ab Donnerstag, 20. Oktober, erhältlich. Eventuelle Restkarten werden im Amtshof an der Abendkasse ab 19.30 Uhr verkauft. Veranstaltungsbeginn ist 20 Uhr.