Jugendzentrum Wiesenstraße bebte unter heißen Rhythmen

Ausgelassen feierten die Mädchen und Jungen die Zeugnisparty in „ihrem Jugendzentrum“. (Foto: Bettina Garms-Polatschek)

Jugendliche rockten bei der Zeugnisparty der Jugendpflege

GROSSBURGWEDEL (bgp). Die Jugendpflege Burgwedel veranstaltete zum Tag der Zeugnisausgabe eine Party für Kinder und Jugendliche im Alter von 10 bis 15 Jahren im Jugendzentrum Wiesenstraße. Rund 150 junge Gäste kamen, um sich mit Gleichgesinnten auszutauschen und zu feiern.
„Im Vorjahr haben wir zum ersten Mal eine Zeugnisparty veranstaltet, etwa 100 Kinder und Jugendliche sind gekommen. In diesem Jahr sind es bereits 150“, freute sich Nils Fichtel von der Jugendpflege Burgwedel mit Blick auf die sorgfältig geführte Strichliste am Eingang zum Partyraum.
Die Wiederauflage der Zeugnisparty wurde sehr gut angenommen, echtes „Disco-Feeling“ garantiert. Die Teilnehmer tanzten zu poppiger Musik, mit Nebeleffekten und bunter Beleuchtung herrschte auf der Tanzfläche Partystimmung. Viele hatten farbige Leuchtstäbchen, die sie durch die Luft kreisen ließen, um die Feierlaune zusätzlich anzuheizen.
Der Spaß stand bei der Zeugnisparty im Vordergrund, der integrative Charakter der Veranstaltung ergab sich ganz nebenbei. Gäste aus verschiedenen Herkunftsländern feierten ausgelassen miteinander den Abschluss des Halbjahres, die Zeugnisse waren jedoch Nebensache an diesem Abend. Sport, Computer und Mobiltelefone kamen ebenso in Gesprächen vor wie Schönheitstipps und Haarpflege, aber auch coole Schuhe mit Leuchtsohlen fanden bewundernde Beachtung. Partygast Florian Schönfeld aus Fuhrberg war extra mit dem öffentlichen Bus gekommen, die Verbindung für die Rückfahrt hatte er sich auch schon herausgesucht. Er ist regelmäßiger Besucher des Jugendzentrums Wiesenstraße, trifft sich häufig in der Woche mit seinen Freunden, um zu „chillen“ oder Fußball auf der Spielkonsole zu spielen.
Nils Fichtel kennt die meisten der jungen Gäste, weil sie auch sonst regelmäßig in das Jugendzentrum kommen. Verschmitzt gibt er zu, dass es den Kindern und Jugendlichen besonders gefällt, dass dort eine „elternfreie Zone“ sei. Sie würden zwar im Jugendzentrum beaufsichtigt werden, könnten jedoch ihre Freizeit so gestalten, wie sie es möchten.
„Mach selber“, das Motto auf dem Stempel, der den Gästen am Eingang zur Party auf die Hand gedrückt wurde, spiegelt die Philosophie des Jugendzentrums wider. Selbständigkeit und Verantwortungsgefühl werden gestärkt, Eigeninitiative ist gefragt. So kam der Wunsch nach einer Zeugnisparty ursprünglich aus den Reihen der Kinder und Jugendlichen, die häufig im Jugendzentrum sind. Der Erfolg ihrer Idee bestätigte sich am Mittwochabend mit der noch höheren Teilnehmerzahl im Vergleich zum Vorjahr. Die Mitarbeiter der Jugendpflege Burgwedel haben deshalb schon für den Winter 2017 die nächste Zeugnisparty geplant.