Jahreshauptversammlung bringt Umbruch im Verein

Für seine besonderen Verdienste für die Reiterei wurde Berthold Brenneke (links) mit der silbernen Ehrennadel des Niedersächsischen Reiterverbands ausgezeichnet. (Foto: Romy Robst)

Berthold Brenneke mit silberner Ehrennadel ausgezeichnet

WETTMAR (r/bs). Zur 41. Jahreshauptversammlung traf sich der Reit- und Fahrverein Wulfshorst/Wettmar e.V. im Haus am Walde in Engensen. Fast 50 Mitgliedern und Freunden des Vereins bescherte der Abend vor allem viele berührende Momente.
Nach 40-Jähriger Tätigkeit als 1. Vorsitzender legte Berthold Brenneke (74) sein Amt nieder. In seine Fußstapfen tritt seine Tochter Sigrun Brenneke, die einstimmig von der Mitgliederversammlung zur 1. Vorsitzenden gewählt wurde.
„Es ist an der Zeit, den Verein in junge Hände zu geben“, so Berthold Brenneke. Ihm sei die Entscheidung nicht leicht gefallen und diese habe ihm viele Stunden des Nachdenkens abverlangt. „40 Jahre Vorsitzender dieses Vereins gewesen zu sein, macht mich stolz. In all den Jahren hat sich, egal ob bei Veranstaltungen, baulichen Veränderungen oder bei der Pferdehaltung, immer eine helfende Hand gefunden.“
Für sein herausragendes Engagement, seine besonderen Verdienste in der Reiterei und seine 40-jährige ehrenamtliche Tätigkeit im Verein wurde ihm von Herrn Ellermann die silberne Ehrennadel des Niedersächsischen Reiterverbands e.V. verliehen. Darüber hinaus ernannten ihn die Mitglieder zum Ehrenpräsidenten mit beratender Funktion bei Vorstandssitzungen. So bleibt dem Verein seine Kompetenz und sein vielseitiges Wissen auch in Zukunft erhalten.
Auch die anschließende Neuwahl des Vorstands brachte Veränderungen mit sich. So wurde der 1. Vorsitzende Berthold Brenneke von Sigrun Brenneke und Schriftführerin Christiane Reimer von Katharina Martin abgelöst. Nele Schmidt übernimmt zudem das Amt des Jugendwarts von Sigrun Brenneke. Dem Vorstand erhalten bleiben Peter Knoop als zweiter Vorsitzender und Franz-Dieter Kurze als Kassenwart.
Den Verein will Sigrun Brenneke mit vollem Engagement führen, ohne traditionelle Werte infrage zu stellen: „Wir haben heute solide Finanzen sowie ein abwechslungsreiches und lebendiges Vereinsleben mit tollen Veranstaltungen. Für mich gilt, dies zu erhalten. Neben Pferdesport und Geselligkeit geht es dem Verein seit einigen Jahren aber auch um die ganzheitliche Förderung des Menschen im Rahmen des heilpädagogischen Reitens und Voltigierens sowie um gesunde, artgerechte Pferdehaltung.“
Heute zählt der Verein 128 Mitglieder. Viele traditionelle Aktionen sind auch in diesem Jahr geplant: Neben Waldsäuberung stehen Ferienpassaktionen, Filmabende, Dressurlehrgänge, Ringstechen sowie Mehrtagesritte, Osterfeuer und Stallfete auf dem Programm. Ausritte, Dressur-, Spring- und Quadrillereiten stehen darüber hinaus ebenso im Mittelpunkt wie Bodenarbeit und seit Neustem auch Persönlichkeitsschulung mithilfe des Pferdes. Infos unter www.wulfshorst.de.