IWU mit neuem Vorstand

Der Vorstand der IWU (v.l.): Michael Kranz, Vorsitzender Andreas Genske, Schriftwartin Gerid Floto-Baggio, Kassenwart Karl Weber und Wolfgang Werner. (Foto: Renate Tiffe)

Andreas Genske 1. Vorsitzender – Aktivitäten geplant

WETTMAR (ti). Längere Zeit ist nichts zu hören gewesen von der Interessengemeinschaft Wettmarer Unternehmen (IWU).
Der Verein hatte sich 2014 gegründet als Netzwerk zur Förderung von Handel, Handwerk und selbstständigen Dienstleitungsunternehmen in Burgwedels zweitgrößtem Ortsteil. Mitte des Jahres ist mit Andreas Genske ein neuer erster Vorsitzender auf den Plan getreten. Er hat viel vor. Mit ihm soll wieder frischer Wind in die Vereinigung gebracht werden.
Es war eine erwartungsvolle Gesellschaft von etwa 30 Personen, die sich zur Mitgliederversammlung im Wettmarer Schützenhaus eingefunden hatte.Wichtige Punkte standen auf der Tagesordnung, Die Verabschiedung der Vereins- und der Beitragssatzung, Planungen für das kommende Jahr und nicht zuletzt der Austausch untereinander beim gemeinsamen Essen.
Nach der Satzung soll der Vorstand alle zwei Jahre neugewählt werden. Der Ortsbürgermeister ist von Amts wegen Mitglied des Vorstandes. Anstelle von Erwin Fette, gerade neu in dieser Position, waren seine beiden Stellvertreter Michael Kranz und Wolfgang Werner erschienen. Die Angelegenheit mit den Satzungen ging reibungslos über die Bühne. Sie war den Mitgliedern bekannt.Ohne große Diskussionen sprachen sie sich einstimmig dafür aus.
An Planungen für 2017 stand die Gewerbeschau am 1. August Wochenende, wie sie bereits einmal stattgefunden hatte, an erster Stelle. Sie soll strukturierter durchgeführt werden für alle Unternehmen des Ortes, mit niedrigerer Miete für die Mitglieder des Vereins. „Es kann ja jeder bei uns Mitglied werden“, warb Genske bei dieser Gelegenheit.
Vorgesehen sind weiter Informationsveranstaltungen und -Besuche. Auch bei den Wettmarer Vereinen möchte die IWU nach und nach zu Gast sein im Sinne einer stärkeren gesellschaftlichen Verbindung vor Ort. Den Anfang hatte die Schützengesellschaft „Gut Ziel“ gemacht, deren stellvertretende Vorsitzende Christa Krüger den Verein vorstellte.
Erster Vorsitzender ist Andreas Genske. Eine gemeinsame Besichtigung des Hauses mit den Schießhallen folgte. - Selbstverständlich ist die IWU mit einer eigenen Homepage im Internet vertreten auch mit einem langen Branchenverzeichnis.
Selbstbewusst will sich der Verein beim angekündigten Gespräch mit Bürgermeister Axel Düker am 8. Dezember darstellen, wenn es um die Neugestaltung der Wirtschaftsförderung in der Stadt gehen soll. „Als Selbstständige sind wir ein Wirtschaftsfaktor für die Kommune“, so Genske. „Wo sonst findet Wertschöpfung statt?“ Keinesfalls wolle die IWU in der IGK untergehen, wie das manche wohl wünschen.