Internetseite der Stadt Burgwedel benutzerfreundlich auf dem neuesten Stand

Ebru Göller, Dr. Hendrik Hoppenstedt und Florian Berner bei der Vorstellung der neuen Internetpräsenz der Stadt Burgwedel. (Foto: Anna Kentrath)
 
Bereits einen Tag vor der „scharf Schaltung“ bekamen Vertreter der Presse einen ersten Einblick in die neue Internetpräsenz der Stadt Burgwedel. (Foto: Anna Kentrath)

Relaunch der Seite www.burgwedel.de besticht nicht nur optisch, sondern auch funktional

GROSSBURGWEDEL (ak). Alles neu macht der März, hieß es am gestrigen Freitag für die Internetpräsenz der Stadt Burgwedel. Bereits am Donnerstagnachmittag durften Vertreter der Presse einen ersten Blick auf die ebenso benutzerfreundliche wie optisch ansprechende neue Seite werfen.
Einiges ist anders als bei der bisherigen Internetseite www.burgwedel.de, doch das neue Angebot lässt sich „intuitiv erfassen“ und auch die Barrierefreiheit ist nun absolut gewährleistet. Sieben Jahre habe die alte Internetpräsenz nun bestanden, so Bürgermeister Dr. Hendrik Hoppenstedt rückblickend, „damals der absolute Stand der Technik“.
Man habe mehrfach Anpassungen und Verbesserungen vorgenommen, doch „selbst das schönste Facelift kommt irgendwann an sein Ende“. Nicht nur die Burgwedeler Internetseite habe nun überholt werden müssen, die „Plattform an sich ist an ihre Grenzen gestoßen“, erläuterte Dr. Hoppenstedt den Grund der Veränderungen. Die Firma NOLIS GmbH Internet Solutions, die viele weitere Kommunen betreut, hatte sich dazu entschlossen, die Version 4.0 anzubieten. Die Stadt Burgwedel habe „früh genug Interesse angemeldet“, wie Florian Berner aus der Verwaltung berichtete und sich das erste Mal am 25. September mit Vertretern von NOLIS zusammengesetzt.
Heraus gekommen ist eine Mischung aus altbewährten Inhalten und neuester Darstellung, insbesondere die technische Umsetzbarkeit auf den modernen, internetfähigen Handys, den Smartphones.
Vier große Punkte seien für die neue Internetpräsenz festzuhalten, stellte Dr. Hendrik Hoppenstedt heraus: 1. Ein neues Layout, „was einer gesteigerten Nutzerfreundlichkeit Rechnung tragen wird“. 2. Eine mobile Formatierung, die die Bedienung auf den Smartphones möglich macht. 3. Mehr Angebote, die den Gang zum Rathaus überflüssig machen. 4. Die Barrierefreiheit der Homepage, das Non-Plus-Ultra, was in diesem Bereich auf dem Markt zu finden ist, sodass auch blinde Menschen die Internetpräsenz mit einem sogenannten Screenreader lesen können.
Ebru Göller, Referentin für die Verwaltungsleitung, erläuterte die Besonderheiten des neuen Layouts. Die optische Neuerung erleichtere das Finden einzelner Bereich „intuitiv nach dem Farbsystem“. In vier große Überschriften, sogenannte „Reiter“ im Internetfachjargon, die mit unterschiedlichen Farben dargestellt, die weitere Orientierung vereinfachen: Bürger, Freizeit, Stadt und Wirtschaft stehen als erste Auswahl zur Verfügung.
Nach dem Anklicken einer dieser Reiter eröffnen sich weitere Unterpunkte. Neben dem Suchen nach bestimmten Schlagworten bietet sich dem Internetnutzer aber auch linksseitig eine „Bündelung“, Unterpunkte mit der „häufigsten Nutzerfrequenz“, so Ebru Göller, wie Bürgertipps, Bürgerservice, Pass/PA, Wunschkennzeichen, Stadtplan, Fundbüro, Jobs und Wetter.
Die wichtigsten aktuellen Meldungen tauchen nun zentral auf der Internetseite auf, weitere Meldungen finden sich darunter aufgeführt, ein durchlaufender Ticker verweist zusätzlich auf Neuigkeiten.
Ebenfalls sehr interessant für Besucher, aber ganz klar auch Bürger in der Stadt, ist die Angabe der POI, der „Point of interest“, Markierungen, die auf der Karte der Stadt Burgwedel vermerkt werden können, mit genauer Adresse. So sucht man etwa die Bücherei Großburgwedel und findet nach einer Reihe anderer Informationen am Ende einen Navigator-Punkt, der einen direkt auf die Karte verweist. Gewerbetreibende, die ihr Angebot bei der Stadt für das Branchenbuch registrieren lassen, haben so den Vorteil, dass unter der Suche nach Restaurants etwa, ihre Lokalität in der Karte erscheint. Wichtig ist nur die beständige Aktualisierung der Daten, um weiterhin angezeigt zu werden.
Neben der Möglichkeit Formulare herunter zu laden oder, als Neuerung, auch die Schwimmkurse online zu buchen, bietet sich dem Bürger nun die verbesserte Möglichkeit den Mitarbeitern der Stadt Hinweise verschiedener Art zu übermitteln unter der Rubrik Bürgertipps.
Ob es um Vorschläge oder das Anzeigen von Missständen geht, ein gut strukturiertes Tool ermöglicht die Eingrenzung des Themas per Maus-Klick sowie im Weiteren das Nachverfolgen des Standes der Bearbeitungen im Rathaus. Wer häufiger Anregungen an das Rathaus richten möchte, kann sich registrieren und beim nächsten Mal persönlich Anmelden, um sich das erneute Eintragen von persönlichen Angaben zu ersparen.
Neben den Vorzügen für die eigene Internetpräsenz der Stadt Burgwedel gibt es bei der Version 4.0 auch die besondere Möglichkeit andere Internetpräsenzen wie von Schulen und Kitas etwa, anzudocken und wichtige Meldungen automatisch auch auf die Seite der Stadt zu spiegeln.
Von einer Vernetzung profitieren sollen auch die Vereine und Verbände, die nun einen elektronischen Austausch vornehmen können, etwa beim Erstellen ihres Veranstaltungsplans, aber auch Fotos und Informationen hochladen dürfen, um so den Veranstaltungskalender zu verbessern. Dieser solle „transparenter werden“, so Florian Berner, „was findet eigentlich in der Stadt statt“.
Die Stadt Burgwedel ist mit ihrer Internetpräsenz ein Vorreiter unter den Nutzern der Firma NOLIS, stellte Florian Berner abschließend heraus: „Das Layout ist momentan noch ein Unikat, was für uns erstellt wurde“. Aber andere Kunden der Firma hätten bereits Interesse angemeldet. Neben Ebru Göller und Florian Berner, war vor allem auch Stefan Jürgens maßgeblich an der Umsetzung der neuen Internetseite der Stadt Burgwedel beteiligt. Die Internetpräsenz ist wie gewohnt unter www.burgwedel.de zu erreichen, eine Vorschaltseite mit dem Bild und Grußwort des Bürgermeisters weist in der nächsten aktiv Zeit darauf hin, „dass etwas Neues da ist“, so Göller.