Infotag zur Ganztagsschule

An Stellwänden wurden die Ergebnisse der AG`s im ersten Schuljahr präsentiert. (Foto: Dana Noll)

Viele neue Angebote in der OGS Wettmar

WETTMAR (dno). Zu einer informativen Ausstellung lud am vergangenen Freitagnachmittag die Offene Ganztagsschule Wettmar (OGS) in die Aula der Grundschule Wettmar ein. Hier wurden den Eltern und Schüler/innen die Angebote und Aktivitäten präsentiert, die im Rahmen des Ganztagsschulsystems durchgeführt werden.
Im August 2016 ging die Offene Ganztagsschule Wettmar an den Start. Über 75 Prozent, das sind etwa 76 Grundschulkinder, nutzen die bestehenden Angebote. Nach dem regulären Unterricht gibt es hier ein Mittagessen und anschließend werden gemeinsam die Hausaufgaben gemacht.
„Zum zweiten Schulhalbjahr wird es hier eine positive Veränderung geben, denn dann werden die Schulaufgaben in kleineren Gruppen, basierend auf den jeweiligen Klassenstufen, durchgeführt“, so Madlen Partschefeld, städtische Koordinatorin und Hortleitung.
Im Anschluss finden am Nachmittag eine Vielzahl an Arbeitsgemeinschaften statt. So können die Kinder im zweiten Schulhalbjahr zwischen 14 AG´s wählen – also doppelt so viele wie zum Start der OGS!
So gibt es beispielsweise eine Wald-AG, die sich mit dem Erforschen der kleinen Dinge in der Natur beschäftigt, eine Pferde-AG, in der zum Ende sogar ein kleiner „Pferdeführerschein“ abgelegt werden kann oder die AG-Experimente, die sich den Themen Wasser und Farben widmet und deren Zusammenhänge erforscht.
„Das Angebot in der Musik-Arbeitsgemeinschaft im ersten Halbjahr war sehr abwechslungsreich, die Kinder hatten hier eine Menge Möglichkeiten. Besonderen Spaß machte ihnen das Trommeln oder die Erarbeitung des Musicals Tabaluga“, so Stefanie Kunze.
Besonders beliebt ist auch die AG-Lesen für Oskar, was natürlich an Oskar selbst liegt, einem knuffigen Rauhhaarteckel. Als zertifizierter Schul- und Therapiebegleithund lauscht er den Leseanfängern, die wesentlich entspannter lesen, wenn Oskar mit dabei ist.
Neu im Programm eine Tanz-AG, die in Kooperation mit dem Tanzstudio B5 aus Burgdorf angeboten wird. Die Kinder können hier ihren natürlichen Bewegungsdrang ausleben, entwickeln Körper- und Rhythmusgefühl und es werden Gemeinschaftssinn und Selbstbewusstsein gestärkt. „Der Kurs bringt jede Menge Spaß. Unsere Tanzkurse haben zum Ziel, die Fantasie und Kreativität der Kinder zu fördern“, so Berko Meyer vom Tanzstudio B5.
„Im Gegenteil zum Hort, sind die Angebote kostenfrei. Das System ist schulisch, aber wird offen gestaltet“, so Madlen Partschefeld. „Es ist ein tolles Angebot, dass wir als Eltern genau so zu schätzen wissen, wie unsere Kinder“, fügt die Mutter einer Grundschülerin hinzu.