In Mathe eine Eins

Beeindruckender Erfolg für die mathematikbegeisterten Schüler des Gymnasiums Großburgwedel bei der Mathematik-Olympiade 2018

BURGWEDEL (r/bs). In diesem Jahr waren drei Schüler aufgrund ihrer Leistungen in den beiden ersten Runden nach Göttingen zur Landesrunde der Mathematik-Olympiade eingeladen worden und durften sich dort an zwei Tagen in jeweils mehrstündigen Klausuren mit den Besten ihres Jahrgangs in Niedersachsen messen, wo sonst die Mathematikstudenten lernen.
Allein die Einladung nach Göttingen stellt schon eine Auszeichnung dar, werden doch jedes Jahr nur die ca. 10 bis 15 besten Schülerinnen und Schüler eines Jahrgangs aus ganz Niedersachsen zur Landesrunde zugelassen. Diese Chance nutzten die drei Gymnasiasten aus Großburgwedel und brachten Preise heim.
So errang Mark Michael Drecker einen Anerkennungspreis im Jahrgang 8, Lucas Vogeler einen dritten Platz im Jahrgang 9 und Florian Esser in der höchsten Klasse, dem 12. Jahrgang, sogar die Silbermedaille. Dass Florian, der schon zum wiederholten Male mit einer Medaille aus Göttingen zurückkehrt, damit zu den beiden begabtesten Mathematikschülern des diesjährigen Abiturjahrgangs in Niedersachsen gehört, ist eine großartige Auszeichnung.
Begleitet wurden die Schüler von ihrem Lehrer Studiendirektor Martin Conrad, der eine der beiden Mathematik-AGs betreut, in welchen sich auch die drei Olympioniken engagieren. Sein Fazit: „Ein rundum gelungenes Wochenende in Göttingen geht mit einem großartigen Erfolg für unsere Großburgwedeler Schüler zu Ende; sie können stolz darauf sein, was sie erreicht haben! Ich hoffe, dass Florian auch in die Landesmannschaft für die Bundesrunde berufen wird und Niedersachsen im Juni in Würzburg mit vertreten darf.“